Polizei Hamburg

POL-HH: 161031-5. Schwerpunkteinsatz der Task-Force zur Bekämpfung der Drogenkriminalität

Hamburg (ots) - Zeiten: 28.10.2016 bis 31.10.2016 Orte: Hamburg-St.Georg, Hamburg-St.Pauli, Hamburg-Sternschanze

Polizeibeamte haben am Wochenende im Rahmen eines erneuten Schwerpunkteinsatzes zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität in mehreren Hamburger Stadtteilen insgesamt 218 Personen überprüft und 7 Personen vorläufig festgenommen.

Durch Zivilfahnder des Polizeikommissariats 11 konnte ein 21-jähriger Somalier nach Handel mit Betäubungsmitteln in der Bremer Reihe vorläufig festgenommen werden. Der Tatverdächtige führte 11 Gramm Marihuana, verpackt in einzelnen Griptütchen, bei sich. Der Beschuldigte wurde von Beamten des Kriminaldauerdienstes dem Haftrichter zugeführt.

Zwei Zivilfahnder wurden in der Balduinstraße von einem 20-Jährigen aus Guinea-Bissau angesprochen. Der Mann holte aus seiner Jackentasche einen Plastikbeutel mit 4 Beuteln Marihuana, die er für je 10 Euro an die Polizeibeamten verkaufen wollte. Er wurde vorläufig festgenommen und nach erkennungsdienstlicher Behandlung von Beamten des Kriminaldauerdienstes dem Haftrichter zugeführt.

Ein 36-jähriger Syrer bot einem Polizeibeamten in zivil vor einem Schnellrestaurant Haschisch für 20 Euro an. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und nach erkennungsdienstlicher Behandlung der Untersuchungshaftanstalt zugeführt.

In der Robert-Nhil-Straße überprüften Zivilfahnder einen 21-jährigen Somalier, der sieben Marihuanatütchen bei sich führte. Unter dem Schuh und in der Kapuze des Mannes fanden die Beamten weitere Marihuanatütchen. Der Mann wurde dem Haftrichter zugeführt.

Ein 21-Jähriger aus Guinea-Bissau wurde durch zivile Polizeibeamte bei einer mutmaßlichen Austauschhandlung von Betäubungsmitteln beobachtet und vorläufig festgenommen. Bei dem Beschuldigten konnten hiernach Betäubungsmittel sichergestellt werden. Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter zugeführt.

Im August-Bebel-Park wurde ein 26-jähriger Afghane, der Crack, Heroin und Kokain bei sich führte, von den Fahndern überprüft. Auch er wurde dem Haftrichter zugeführt.

Zudem wurde ein 20-jähriger Afghane vorläufig festgenommen und dem Haftrichter zugeführt. Offenbar verkaufte der Mann am Freitag synthetische Drogen an Konsumenten, die annahmen es handele sich hierbei um Heroin. Die Betäubungsmittel riefen bei den Konsumenten Bewusstseinsstörungen bzw. Krampfanfälle hervor. Die diesbezüglichen Ermittlungen des Drogendezernats (LKA 68) dauern an.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: