Polizei Hamburg

POL-HH: 160815-5. 37-Jähriger nach Körperverletzung auf Intensivstation

Hamburg (ots) - Tatzeit: 15.08.2106, 00:29 Uhr Tatort: Hamburg-Altona-Altstadt, Lawaetzweg

Ein 37-jähriger Deutscher ist nach einem Streit mit einem 41-jährigen Landsmann von Polizeibeamten bewusstlos aufgefunden worden und musste reanimiert werden. Die Ermittlungen führt das Landeskriminalamt für die Region Altona (LKA 123).

Nach bisherigen Ermittlungen hatten die beiden Männer mit einem weiteren Bekannten (39) Alkohol in der Wohnung des 37-Jährigen konsumiert. Dabei war es zu einem Streit gekommen, in dessen Verlauf der 37-Jährige den 39-jährigen Deutschen mit einem Messer bedrohte. Letzter konnte das Messer an sich nehmen, wobei er sich leicht am Finger verletzte. Anschließend verließ er die Wohnung und verständigte die Polizei.

Die Beamten trafen in der Wohnung dann den 41-Jährigen an. Er kniete auf dem Rücken des liegenden 37-Jährigen. Als sie den Wohnungsmieter wegen der Bedrohung vorläufig festnehmen wollten, stellten sie fest, dass der Mann bewusstlos war. Sie reanimierten den 37-Jährigen und verständigten Rettungskräfte, die weitere Maßnahmen einleiteten und ihn in ein Krankenhaus transportierten. Nach jetzigem Kenntnisstand soll der 37-Jährige in Lebensgefahr schweben.

Der 41-Jährige wurde nach Blutprobenentnahme und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Haftgründe lagen nicht vor. Die Ermittlungen des LKA 123 dauern an.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56212
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: