Polizei Hamburg

POL-HH: 160729-3. Sicherstellung von 1 Kilogramm Marihuana - Festnahmen nach Drogenhandel aus einer Sportsbar in Hamburg-Altona

Hamburg (ots) - Tatzeit: 28.07.2016,11:30 Uhr - 29.07.2016,02:00 Uhr Tatort: Hamburg-Altona, Königstraße

Die Polizei hat gestern Abend mehrere Personen wegen des Verdachts des Drogenhandels vorläufig festgenommen. Bei der Vollstreckung von sechs Durchsuchungsbeschlüssen konnte ein Rucksack mit einem Kilogramm Marihuana sowie weitere Betäubungsmittel sichergestellt werden.

Zivilfahnder des PK 21 beobachteten am gestrigen Tage, dass aus der Sportsbar heraus offenkundig mit Drogen gehandelt wurde. Dabei konnten zunächst außerhalb der Bar mehrere Personen angehalten, überprüft und geringe Mengen Marihuana sichergestellt werden.

Im weiteren Verlauf wurden Durchsuchungsbeschlüsse für die Sportsbar sowie in der Folge für fünf Wohnungen/Lokale in mehreren Hamburger Stadtteilen auf dem Eilwege erwirkt, die daraufhin vollstreckt wurden.

In der Sportsbar konnten mehrere Personen angetroffen werden, darunter auch ein 28-jähriger türkischer Tatverdächtiger, gegen den der Verdacht des Drogenhandels erhärtet werden konnte. Die Beamten nahmen ihn daraufhin vorläufig fest. Bei ihm wurden ca. 1.000 Euro mutmaßliches Dealgeld, in seiner Wohnung später weitere 1.200 Euro aufgefunden und sichergestellt.

In den Räumlichkeiten der Bar wurden ein Rucksack mit insgesamt einem Kilogramm Marihuana sowie Verpackungsmaterialien, eine Feinwaage, zwei Elektroschockgeräte und ein Baseballschläger aufgefunden und sichergestellt. Ermittlungen führten zur Identifizierung eines zweiten 18-jährigen deutschen tatverdächtigen Dealers, der durch Zivilfahnder des PK 21 gegen 20:30 Uhr in einem Lokal in der Großen Rainstraße angetroffen und ebenfalls vorläufig festgenommen werden konnte. Bei diesem wurden 15 Gripbeutel Marihuana verkaufsfertig vorportioniert aufgefunden und sichergestellt.

Die beiden Tatverdächtigen wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung mangels Haftgründen wieder entlassen.

Die weiteren Ermittlungen werden vom zuständigen Landeskriminalamt für die Bekämpfung von Frontdeal (LKA 68) geführt und dauern an. Wun.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulf Wundrack
Telefon: 040/4286-56210
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de



Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: