Polizei Hamburg

POL-HH: 160724-3. Vier Festnahmen nach Einbrüchen in Hamburg-Ohlsdorf und Sternschanze

Arko

Hamburg (ots) - 1. Tatzeit: 23.07.2016, 02:10 Uhr Tatort: Hamburg-Ohlsdorf, Rübenkamp

Die Polizei hat am frühen Samstagmorgen zwei aus Rumänien stammende Einbrecher (43 und 35) festgenommen, die in eine Steinmetzwerkstatt eingestiegen waren.

Die beiden Tatverdächtigen hatten in der Werkstatt einen Alarm ausgelöst, woraufhin Polizeikräfte zum Einsatzort fuhren. Beim Eintreffen der ersten Polizeibeamten befanden sich die Personen noch im Objekt und konnten zunächst in Richtung Sommerkamp flüchten. Während der 35-Jährige noch in Tatortnähe gestellt werden konnte, wurde der 43-Jährige auf einem Hinterhof unter Brombeerbüschen liegend durch den Diensthund "Arko" aufgespürt und ebenfalls von den Beamten vorläufig festgenommen. Stehlgut wurde nicht aufgefunden. Die Tatverdächtigen wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung mangels Haftgründen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

2. Tatzeit: 23.07.2016, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Sternschanze, Lippmannstraße

Polizeibeamte haben zwei marokkanische Staatsangehörige (23 und 30) vorläufig festgenommen, die in ein Bürogebäude in Hamburg - Sternschanze eingebrochen waren. Die beiden Tatverdächtigen wurden zugeführt.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte beobachtet, dass die beiden Tatverdächtigen eine Fensterscheibe am Tatort eingeschlagen hatten und in das Bürogebäude eingestiegen waren. Durch die alarmierten Polizeibeamten wurden die Räumlichkeiten mit Unterstützung der Diensthündin "Gina" durchsucht. Dabei konnten die beiden Tatverdächtigen gestellt und vorläufig festgenommen werden. Da der 30-Jährige versuchte hatte, gegen die Diensthündin anzugehen, biss "Gina" ihm in den Fuß. Der Tatverdächtige erlitt dadurch eine leichte Verletzung, die ambulant im Krankenhaus versorgt wurde. Beide Tatverdächtigen wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung dem Haftrichter zugeführt. Nach einem dritten Täter, der während der Tat "Schmiere" gestanden hatte, wird gefahndet. Die Ermittlungen dauern an.

Wun.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulf Wundrack
Telefon: 040/4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: