Polizei Hamburg

POL-HH: 160712-1. Ruhestörung führt zur Sicherstellung von Cannabis-Plantage

Hamburg (ots) - Tatzeit: 11.07.2016, 23:35 Uhr Tatort: Hamburg-Lohbrügge, Leuschnerstraße

Beamte des Polizeikommissariates Bergedorf (PK 43) wurden zu einer Ruhestörung, verursacht durch Hundegebell, gerufen. Dort entdeckten die Beamten neben dem Hund auch eine Cannabis-Plantage mit 39 Stecklingen.

Die Polizisten bemerkten in einem Mehrfamilienhaus in der Leuschnerstraße eine offen stehende Balkontür im ersten Obergeschoss, aus der Hundegebell zu hören war. Auf Klingeln und Klopfen an der Wohnungseingangstür wurde den Beamten nicht geöffnet. Den Mieter der Wohnung konnten die Beamten ebenfalls nicht ausfindig machen.

Mithilfe der Feuerwehr konnten die Beamten über den Balkon in die Wohnung steigen und den Hund einfangen. Das Tier wurde in ein Tierheim gebracht. Ein Beamter der Feuerwehr wurde auf einen beleuchteten Schrank aufmerksam, in dem mehrere Marihuana-Pflanzen erkennbar waren. Daraufhin wurde die Wohnung von den Polizeibeamten und dem Diensthund "Balu" durchsucht. Die Beamten stellten insgesamt 39 Stecklinge sowie Instrumente zur Aufzucht von Marihuana (Lampen und Bewässerungssystem) sicher. Darüber hinaus stellten die Beamten 17 Ampullen Wachstumshormone sicher.

Das Rauschgiftdezernat im Landeskriminalamt (LKA 68) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56212
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: