Polizei Hamburg

POL-HH: 160707-2. Mutmaßlicher Betrüger dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.07.2016, 15:25 Uhr Tatort: Hamburg-Schnelsen, Holsteiner Chaussee

Bei einer Verkehrskontrolle stoppten Beamte des Polizeikommissariates 24 gestern Nachmittag einen 41-jährigen Türken wegen des Verdachts des Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel. Weitere Überprüfungen des Tatverdächtigen ergaben Hinweise auf Betrugsstraftaten.

Der 41-Jährige sollte wegen einer Blutprobenentnahme dem PK 23 zugeführt werden. Dazu wies er sich den Polizisten gegenüber mit einem gefälschten belgischen Ausweis aus. Des Weiteren hatte er noch einen Personalausweis und diverse EC- und Kreditkarten, sämtlich auf andere Personen ausgestellt, bei sich. Fünf EC-Karten konnten bereits Diebstahlstaten zugeordnet werden; vier von diesen waren schon betrügerisch eingesetzt worden. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) setzte die Ermittlungen fort. Dabei wollte der Beschuldigte sich zu den Tatvorwürfen nicht äußern. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung in Rahlstedt fanden die Kriminalbeamten weitere 41 "Plastikkarten", darunter Ausweise, Führerscheine, EC-/Kredit- und Versichertenkarten, alle mit anderen Personalien versehen. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Das Fahrzeug des Beschuldigten, bei dem es sich um einen geliehenen BMW handelte, wurde zu Zwecken der Eigentumssicherung sichergestellt. Der 41-Jährige wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung einem Haftrichter zugeführt.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de



Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: