Polizei Hamburg

POL-HH: 160703-6. Drei Segelboote durch plötzliche Windböen auf der Elbe in Hamburg-Blankenese gekentert

Hamburg (ots) - Zeit: 02.07.2016, 16:07 Uhr Ort: Elbe, Höhe Hamburg-Blankenese

Offenbar aufgrund plötzlicher Windböen der Stärke 7 sowie Starkregen sind drei Segelboote (zwei Jollen, ein Katamaran) mit vier erwachsenen Personen in der Elbe gekentert. Die Wasserschutzpolizei war mit drei Booten im Rettungseinsatz. Zudem war der Hubschrauber der Polizei eingesetzt. Das DLRG-Boot "Greif 5" konnte die Personen unverletzt retten. Sie hatten Schwimmwesten und Neopren-Anzüge getragen.

Die beiden Jollen sowie der Katamaran wurden durch die DLRG in den Mühlenberger-bzw. Blankeneser Segelclub geschleppt. Ein Sachschaden entstand nicht.

Auf der Anfahrt traf das Funkstreifenboot "Elbe 35" in Höhe des Mühlenberger Lochs auf einen in Not befindlichen Marinekutter, der mit 9 Personen besetzt war. Der Kutter wurde unter den Riemen bewegt und drohte, im Fahrwasser zu kentern. "Elbe 35" leistete Hilfe und schleppte den Kutter in ruhiges Wasser.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: