Polizei Hamburg

POL-HH: 160701-3. Fünf Festnahmen nach Bandendiebstahl von Kraftfahrzeugen in Hamburg-Horn

Hamburg (ots) - Tatzeit: 01.07.2016

Tatorte: Hamburg-Horn, zwei im Horner Weg (davon einmal Versuch), eine Tat in der Sebastiangasse

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 42 nahmen vier Männer und eine Frau vorläufig fest, die im Verdacht stehen, Kraftfahrzeuge entwendet zu haben. Das Landeskriminalamt (LKA 162) übernahm die weiteren Ermittlungen.

Eine aufmerksame Zeugin hatte Kraftfahrzeugaufbrecher im Bereich des Horner Weges der Polizei gemeldet, die nach einem versuchten Aufbruch eines Audi A4 geflohen waren. Den eingesetzten Zivilfahndern fielen zwei verdächtige Polen (36, 37) im Bereich des Horner Wegs auf, die in Richtung Rhiemsweg gingen. Die Beamten überprüften die Männer in der Sievekingsallee. Dort waren sie mit zwei weiteren Polen (29, 36) zusammen gekommen, die an einem weiteren Audi A4 standen. Die Beamten stellten fest, dass dieser Audi soeben in der Sebastiangasse gestohlen worden war und das hieran offensichtlich bereits gefälschte Kennzeichen montiert waren. Fahrerseitig war das Türschloss des Audis ausgebaut worden. Die Beamten nahmen die vier Personen vorläufig fest. Am Festnahmeort stand ein VW Bora mit polnischen Kennzeichen. In dem VW Bora versteckte sich eine 23-jährige Polin, die offenbar ebenfalls zu der Gruppe gehörte. Auch die Frau nahmen die Beamten vorläufig fest und fanden in dem Fahrzeug verschiedene Handschuhe und Einbruchswerkzeuge.

Zwischenzeitlich konnten die Beamten einen weiteren Diebstahl eines Audi A4 aus der gleichen Nacht ermitteln. Dieses Fahrzeug war im Horner Weg entwendet und im Rhiemsweg aufgefunden worden und hatte ebenfalls offenkundig gefälschte Kennzeichen montiert. Die Beamten prüfen nun einen Tatzusammenhang zu den Tatverdächtigen und stellten Spuren sicher.

Bei der Durchsuchung des tatverdächtigen 37-Jährigen fanden die Beamten die Türgriffkappe des Audis (Versuch) aus dem Horner Weg.

Neben den Zivilfahndern wurden für die Fahndungsmaßnahmen sechs Funkstreifenwagen eingesetzt.

Die beiden von den Zivilfahndern beobachteten Polen werden von den Beamten des Landeskriminalamtes der Haftabteilung des Amtsgerichts Hamburg zugeführt. Hinsichtlich der anderen Tatbeteiligungen dauern die Ermittlungen ebenso an, wie zu Tatzusammenhängen zu möglichen Einbrüchen.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: