Polizei Hamburg

POL-HH: 160623-2. Hamburgweite Rotlichtüberwachung - Ergebnisse

Hamburg (ots) - Zeit: 22.06.2016, 06:00 - 22:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Hamburger Polizeibeamte haben gestern im Stadtgebiet Verkehrskontrollen durchgeführt. Das Missachten des Rotlichts ist nach wie vor eine der Hauptunfallursachen auf Hamburgs Straßen.

151 Polizeibeamte hielten in der Zeit von 06:00 bis 22:00 Uhr insgesamt 547 Fahrzeuge an und überprüften 561 Verkehrsteilnehmer.

240 Autofahrer und 45 Radfahrer missachteten das Rotlicht. 11 Autofahrer müssen mit einem Fahrverbot von einem Monat und 200 Euro Bußgeld rechnen, da die Ampel länger als eine Sekunde Rotlicht zeigte.

Es kam u.a. zu folgenden weiteren Verstößen:

   - 1 x Fahren ohne Führerschein 
   - 23 x Beanstandungen an den Fahrzeugen (z.B. defekte 
     Scheinwerfer) oder nicht mitgeführte Papiere 
     (Führerschein/Fahrzeugschein) 
   - 25 x Anschnallpflicht 
   - 96 x Verstöße im Zusammenhang mit Handynutzung 

In der Winsener Straße wurde ein 41-jähriger Lkw-Fahrer angehalten, der sein Fahrzeug unter Drogeneinfluss gesteuert hat. Es wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Nachdem ein 41-jähriger Rollerfahrer in der Oldesloer Straße nach einem Rotlichtverstoß angehalten wurde, stellten die kontrollierenden Beamten fest, dass er seinen Roller unter Einfluss von Betäubungsmitteln geführt hat. Auch hier erfolgten eine Blutprobenentnahme und die Untersagung der Weiterfahrt.

Die Polizei Hamburg wird auch weiterhin regelmäßig Kontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen durchführen.

vdA.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Tanja von der Ahé
Telefon: 040/4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: