Polizei Hamburg

POL-HH: 160621-2. Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung des Taschendiebstahls in Hamburg - 6 Festnahmen

Hamburg (ots) - Zeit: 20.06.2016, 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Gestern führten Zivilfahnder der Hamburger Polizei erneut mit Beamten der Bundespolizeiinspektion einen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung des Taschendiebstahls durch. Es konnten sechs Personen vorläufig festgenommen werden.

Im Rahmen des Einsatzes "10 Wochen - 10 Fahnder" konnte gestern ein 49-jähriger Albaner am Hauptbahnhof vorläufig festgenommen werden. Der Tatverdächtige hatte zunächst erfolglos versucht, Wertgegenstände aus der Handtasche einer 82-Jährigen zu entwenden. Nachdem der Mann einer weiteren Geschädigten Fahrkarten und Bargeld entwendet hatte, konnte er vorläufig festgenommen werden. Nach Angebot von rechtlichem Gehör wurde der 49-Jährige wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen.

Ein 30-jähriger Algerier konnte in der Kirchenallee vorläufig festgenommen werden, nachdem er mit einem iPhone, das er offensichtlich unmittelbar zuvor entwendet hatte, aus einer Moschee trat. Zudem soll der Algerier zuvor ein weiteres Handy entwendet haben, dieses aber nach Ansprache durch den Geschädigten, der den Diebstahl bemerkt hatte, zurückgegeben haben. Der 30-Jährige, der sich offenbar derzeit illegal in Deutschland aufhält und bereits im Februar 2016 von Bayern nach Schweden abgeschoben wurde, wurde dem Haftrichter zugeführt.

Im Rahmen des Schwerpunkteinsatzes konnte weiterhin ein 47- jähriger Deutscher vorläufig festgenommen und dem Haftrichter zugeführt werden, nachdem dieser offenbar ein Fahrrad aus einer Tiefgarage in der Ifflandstraße entwendet hatte. Bei dem Tatverdächtigen konnte zudem diverses Einbruchswerkzeug aufgefunden werden.

Im Bereich der Innenstadt konnten die Zivilfahnder eine 56-jährige Chilenin vorläufig festnehmen, die zunächst versucht hatte, mehrere Kunden in einem Bekleidungsgeschäft in der Spitaler Straße zu bestehlen, was schließlich in einem Geschäft in der Mönckebergstraße auch gelang. Die Tatverdächtige war erst einige Tage zuvor aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Hier war sie ebenfalls wegen Taschendiebstahls zugeführt worden. Sie wurde erneut dem Haftrichter vorgeführt.

Durch einen Zeugen wurden die eingesetzten zivilen Beamten in der Straße Lange Mühren auf einen 36-jährigen und einen 29-jährigen Palästinenser aufmerksam gemacht. Bei einer Überprüfung der beiden Personen konnte festgestellt werden, dass die beiden Männer jeweils eine präparierte Tasche mit sich führten. In einer der Taschen befanden sich acht Jeanshosen, an denen noch Diebstahlssicherungen und Preisschilder befestigt waren. In der zweiten Tasche fanden die alarmierten Beamten des Kriminaldauerdienstes Bekleidungsstücke und vier paar Schuhe, die ebenfalls noch mit Etiketten versehen waren. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen, verantwortlich vernommen und anschließend entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: