Polizei Hamburg

POL-HH: 160323-1. Abschlussmeldung zur gestrigen Rotlichtkontrolle

Hamburg (ots) - Zeit: 22.03.2016, 06:00 - 22:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Hamburger Polizeibeamte haben gestern im gesamten Hamburger Stadtgebiet Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt der Missachtung des Rotlichts durchgeführt. Dabei wurden insgesamt 257 Rotlichtverstöße festgestellt.

Die über 140 eingesetzten Beamten überprüften 462 Fahrzeuge und 489 Personen. 252 Autofahrer missachteten das Rotlicht, neun davon müssen mit einem Fahrverbot rechnen, da das Rotlicht bereits länger als 1 Sekunde geschaltet war. Darüber hinaus missachteten fünf Radfahrer die Rotlicht zeigende Ampel.

84 Autofahrer, die während der Fahrt ein Handy benutzten, erwartet ein Bußgeldverfahren ebenso weitere 12 Fahrzeugführer, die nicht angeschnallt waren.

Bei zwei Autofahrern (27,28) besteht der Verdacht, dass sie unter Einfluss berauschender Mittel gefahren sind. Die entsprechenden Maßnahmen wurden getroffen. Ein angehaltener Autofahrer besaß keine gültige Fahrerlaubnis und fuhr ein abgemeldetes Fahrzeug mit zur Entstempelung ausgeschriebenen Kennzeichen eines anderen Pkw. Ein 17-jähriger Rollerfahrer besaß nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für sein Kleinkraftrad. Ein 30-jähriger Motorradfahrer wurde von einem zivilen Streifenwagen mit Videomesstechnik auf der Köhlbrandbrücke mit 135 km/h statt erlaubten 60 km/h gemessen. Dem Aprilia-Fahrer droht ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro und einem Fahrverbot von drei Monaten.

Die Polizei Hamburg wird auch weiterhin regelmäßig Kontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen durchführen.

vdA.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Tanja von der Ahé
Telefon: 040/4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: