Polizei Hamburg

POL-HH: 160317-10. Tankstelle überfallen - Zeugenaufruf

Hamburg (ots) - Tatzeit: 16.03.2016, 22:12 Uhr Tatort: Hamburg-Rahlstedt, Rahlstedter Straße

Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der eine räuberische Erpressung auf eine Tankstelle verübt hat und mit seiner Beute auf der Flucht ist. Das Landeskriminalamt für die Region Wandsbek (LKA 155) übernahm die weiteren Ermittlungen.

Nach derzeitigem Sachstand betrat der Täter die Tankstelle, als der Tankwart beim Abrechnen war. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Beschuldigte die Kapuze seines Parkas tief ins Gesicht gezogen. Er richtete eine Schusswaffe auf den Angestellten und forderte die Herausgabe von Bargeld und Zigaretten. Der 19-Jährige folgte den Anweisungen des Täters und legte die geforderten Gegenstände in einen vom Täter mitgebrachten Turnbeutel.

Mit seiner Beute flüchtete der Unbekannte anschließend zu Fuß in Richtung Rahlstedter Straße.

Eine Sofortfahndung mit 10 Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des Täters. Er wird wie folgt beschrieben:

   -	männlich -	18 bis 20 Jahre alt -	ca. 175 cm groß, schlanke Figur
-	dunkle Augen, kurze braune Haare, leichter Bartwuchs -	Täter trug 
einen dunkelolivfarbenen Parka mit Fellkragen an der Kapuze, eine 
helle Jeans, schwarze Handschuhe und schwarze Schuhe -	der Turnbeutel
war dunkel und trug die Aufschrift "Legalize" sowie auf der Rückseite
ein weißes Emblem 

Zeugen, die Angaben zum Täter machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040-4286-56789 beim Landeskriminalamt zu melden.

St.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: