Polizei Hamburg

POL-HH: 160317-1. Schwerer Raub auf einen Kiosk in Hamburg-Heimfeld mit Schusswaffe und Elektroschocker - Zeugenaufruf -

Hamburg (ots) - Tatzeit: 16.03.2015, 23:15 Uhr Tatort: Hamburg-Heimfeld, Heimfelder Straße, Kiosk

Die Polizei fahndet nach einem unbekannten Mann, der einen Kioskbetreiber in Hamburg-Heimfeld mit einer Schusswaffe und einem Elektroschocker ausgeraubt hat. Das Raubdezernat für die Region Harburg (LKA 184) hat die Ermittlungen übernommen.

Der unbekannte Täter betrat mit einem Schal maskiert den Kiosk und hielt hierbei eine Schusswaffe und einen Elektroschocker in den Händen. Den Elektroschocker betätigte er einmal. Er forderte nun den 37-jährigen Kioskbetreiber auf, sich in die Ecke des Kiosk zu stellen und entnahm einige Geldscheine aus der Kasse. Im Anschluss flüchtete der Mann in den Milchgrund und weiter in Richtung Stader Straße.

Eine Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen führte bisher nicht zur Ergreifung des Täters.

Beschreibung:

   -	ca. 20-30 Jahre -	ca. 165-170 cm groß -	schwarze Jacke, schwarze
Mütze -	dunkler Schal -	dunkle Schuhe mit weißen Schnürbändern -	 
dunkle Jacke mit hellen Querstreifen auf der Brust -	grauer Eastpack 
Rucksack -	orientalisches bzw. südeuropäisches Aussehen - sprach 
deutsch mit Akzent 

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich beim Landeskriminalamt unter der Rufnummer 040-4286-56789 zu melden.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: