Polizei Hamburg

POL-HH: 160315-7. Schwerer Raub auf Paketdienst in Hamburg-Billbrook -Zeugenaufruf-

Hamburg (ots) - Tatzeit: 15.03.2016, 09:39 Uhr Tatort: Hamburg-Billbrook, Pinkertweg/Liebigstraße

Die Polizei fahndet nach drei unbekannten Männern, die einen 30-jährigen Paketboten in Hamburg-Billbrook überfallen haben. Das Raubdezernat für die Region Mitte (LKA 164) übernahm die Ermittlungen.

Nach derzeitigem Sachstand hielt der Geschädigte mit seinem Fahrzeug im Pinkertweg/Liebigstraße an, da er am Fahrbahnrand auf einen Mann traf, der eine Mitarbeiterjacke des Paketdienstes trug. Als der Mann in das Fahrzeug stieg, forderte er unvermittelt mit einer Schusswaffe den Fahrer zur Weiterfahrt auf. Der Täter telefonierte dann in einer unverständlichen Sprache und lotste offenbar weitere Mittäter heran. Der Fahrer musste schließlich in den Billstedter Bahnstieg fahren und dort halten. Hier wurde er von dem Täter mit Faustschlägen traktiert und anschließend mit Reizgas besprüht. Der Fahrer bemerkte, dass sich vermutlich zwei weitere Personen auf der Ladefläche befanden. Schließlich ließen die Täter den Verletzten zurück und flüchteten vermutlich mit einem Fahrzeug. Dem Opfer gelang es den Polizeinotruf abzusetzen.

Eine Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen führte bisher nicht zur Ergreifung der Täter. Die Beamten stellten das Fahrzeug des Geschädigten zur Spurensicherung sicher. Der 30-jährige Fahrer wurde von der Besatzung eines Rettungswagens in ein Krankenhaus gefahren. Zu den konkreten Verletzungen liegen keine weiteren Erkenntnisse vor. Daher ist unklar, ob er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte.

Zum konkreten Raubgut liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Täterbeschreibung:

1)

   - männlich
   - Vollbart/Wangenbart (Oberlippe frei)
   - ca. 185-190 cm
   - kräftige Figur
   - vermutlich Südländer
   - bekleidet mit einem Cap
   - Jeans 

Die beiden anderen Täter konnten nicht beschrieben werden.

Zeugen werden gebeten, sich beim Landeskriminalamt unter der Rufnummer 040-4286-56789 zu melden.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: