POL-HH: 160315-4. Trickdiebstahl in einer Wohnung in Hamburg-Wilhemsburg durch falsche Polizeibeamte - Zeugenaufruf -

ein Dokument zum Download

Hamburg (ots) - Tatzeit: 14.03.2016, 14:00 Uhr Tatort: Hamburg-Wilhelmsburg, Schwentnerring

Das Fachdezernat für Trickdiebstahl (LKA 433) fahndet nach zwei Männern, die in einer Wohnung zwei Brüder (73, 76) bestohlen haben. Die Täter hatten sich unter dem Vorwand, Polizeibeamte zu sein, Zugang zur Wohnung in dem Mehrfamilienhaus verschafft.

Die beiden Tatverdächtigen klingelten an der Wohnungstür, woraufhin ihnen von den Geschädigten geöffnet wurde. Sie gaben sich als Polizeibeamte aus. Ein Polizeidienstausweis wurde den Geschädigten jedoch nicht gezeigt.

Die Täter gaben vor, eine Überprüfung zu Steuerhinterziehungen durchführen zu müssen. Sie forderten die Senioren auf, das Bargeld aus dem Haushalt vorzulegen. Die verunsicherten Opfer legten das Bargeld (ein fast vierstelliger Betrag) den Tätern vor. Diese gaben nun an, das Geld zur Prüfung mitnehmen zu müssen. Angeblich wollten sie es später an die Senioren zurück geben.

Täterbeschreibungen:

1)

   - ca. 50 Jahre
   - ca. 175 cm
   - korpulente Figur
   - schwarze Haare
   - augenscheinlich Deutscher
   - gepflegtes Erscheinungsbild
   - dunkler Anzug 

2)

   - ca. 40 Jahre
   - ca. 170 cm
   - normale, eher schlanke Figut
   - schwarze Haare
   - augenscheinlich Deutscher
   - eher ungepflegtes Erscheinungsbild mit "Straßenklamotten" (so 
     die Zeugenangabe, ohne es konkreter beschreiben zu können) 

Es ist denkbar, dass die Täter bereits in anderen Wohnungen im Stadtteil und insbesondere im Schwentnerring in ähnlicher Art und Weise agiert haben. Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich beim Landeskriminalamt unter der Rufnummer 040-4286-56789 zu melden.

Die Polizei gibt folgende Sicherheitshinweise:

- Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung - Lassen Sie sich auch von Polizeibeamten Dienstausweise zeigen - Rufen Sie beim kleinsten Verdacht den Polizeinotruf 110 an. Dort erfahren Sie auch, ob es tatsächlich einen Polizeieinsatz bei Ihnen gibt.

Weitere Hinweise sind unter www.polizei-beratung.de sowie im Anhang zu finden.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: