POL-HH: 160314-7. Mutmaßlicher Kfz-Aufbrecher festgenommen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 14.03.2016, 01:45 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Loogestraße/Arnold-Heise-Straße

Zivilfahnder des Polizeikommissariates 23 und eine Streifenwagenbesatzung des PK 17 haben in der vergangenen Nacht einen 35-jährigen Polen wegen des Verdachts des Kfz-Aufbruchs vorläufig festgenommen.

Die Fahnder beobachteten den Tatverdächtigen, als er sich an einem geparkten Mercedes-Sprinter zu schaffen machte. Sie forderten über Funk Verstärkung an und näherten sich anschließend dem Tatort. In diesem Moment flüchtete der Tatverdächtige. Unterwegs warf er sein Tatwerkzeug (Schraubendreher), seine Taschenlampe und seine Handschuhe weg.

Die zur Unterstützung gerufene Streifenwagenbesatzung des Peter 17/2 konnte den Mann in unmittelbarer Tatortnähe stoppen und vorläufig festnehmen. Der 35-Jährige trug im Ärmel versteckt ein Messer. Ein weiteres Messer (Cutter) trug er noch zusätzlich in seiner Kleidung bei sich. Beide Messer sowie die weggeworfenen Gegenstände wurden sichergestellt; der Tatverdächtige dem PK 23 zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen übernahm das Landeskriminalamt für die Region Eimsbüttel (LKA 132). Am Tatort konnte festgestellt werden, dass an dem Mercedes das Dreiecksfenster der Beifahrertür aufgehebelt und die Tür geöffnet wurde. Stehlgut erlangte der 35-Jährige scheinbar nicht. Die Kriminalbeamten boten dem Beschuldigten rechtliches Gehör an. Anschließend wurde er erkennungsdienstlich behandelt und mangels Haftgründen entlassen.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: