POL-HH: 160314-6. Raser ohne Fahrerlaubnis aus dem Verkehr gezogen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 11.03.2016, 18:30 Uhr Tatort: Hamburg-Billstedt/Moorfleet, BAB 1

Beamte der Verkehrsdirektion Ost haben einen 26-jährigen Ukrainer gestoppt, der zu schnell unterwegs war, mehrere Verkehrsvergehen tätigte und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Die Beamten befuhren mit ihrem ProVida-Fahrzeug die BAB 1 in Richtung Süden. Kurz vor der Ausfahrt Billstedt wurden sie von einem Nissan Kleintransporter mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt. Anschließend fuhr der Transporter bei erlaubten 80 km/h mit 165 km/h. Ferner überholte der Fahrer mehrere Fahrzeuge verbotswidrig in der rechten Spur. Vor einem Tunnel im Bereich Moorfleet fuhr der Nissan-Fahrer extrem dicht auf einen Mercedes auf und betätigte dabei mehrfach die "Lichthupe". Der Mercedesfahrer wechselte daraufhin ruckartig in den mittleren Fahrstreifen.

Der Kleintransporter konnte von den Beamten vor den Süder-Elbbrücken gestoppt und der Fahrer überprüft werden. Dabei stellte sich heraus, dass dem 26-Jährigen bereits gerichtlich die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Die Beamten stellten daraufhin seinen Fahrzeugschlüssel sicher und untersagten ihm die Weiterfahrt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: