Polizei Hamburg

POL-HH: 160310-8. Nachtrag Fotos zur Pressemeldung 160310-2 Versuchter schwerer Raub mit Beil auf einen Juwelier in Hamburg-Poppenbüttel -Zeugenaufruf-

POL-HH: 160310-8. Nachtrag Fotos zur Pressemeldung 160310-2
Versuchter schwerer Raub mit Beil auf einen Juwelier in Hamburg-Poppenbüttel -Zeugenaufruf-
Foto Audi 80, Fluchtfahrzeug

Hamburg (ots) - Tatzeit: 09.03.2016, 09:55 Uhr Tatort: Hamburg-Poppenbüttel, Heegbarg, Einkaufszentrum

Die Polizei fahndet nach vier unbekannten Männern, die im Verdacht stehen, einen versuchten schweren Raub mit einem Beil in Hamburg-Poppenbüttel begangen zu haben. Das Fachdezernat für Kommissionsermittlungen (LKA 44) hat die Ermittlungen übernommen.

Nach derzeitigem Sachstand verließen drei maskierte Männer einen weinroten PKW Audi 80 vor dem Einkaufszentrum (im Bussteifen, Heegbarg, Richtung Bahnhof Poppenbüttel). Der Fahrer blieb im Fahrzeug sitzen und wartete. Ein Täter rüttelte an der verschlossenen Eingangstür des Juweliergeschäfts und versuchte, diese nach Innen aufzudrücken. Der 53-jährige Angestellte des Juweliers verhinderte das Aufdrücken der Tür. Daraufhin zeigte dieser Täter dem Angestellten einem Beil, das er aus einer roten Umhängetasche hervorholte. Der Angestellte konnte wahrnehmen, dass der Täter offenbar mit weiteren Personen kommunizierte, die nicht in seinem Sichtfeld waren. Nachdem der Täter die Tür nicht aufgedrückt bekam, flüchtete er mit seinen Mittätern zu dem Fluchtfahrzeug. Die Täter flüchteten mit dem Audi 80 in Richtung Grotenbleeken.

Im Rahmen der Fahndung mit 15 Funkstreifenwagen sowie dem Polizeihubschrauber konnten die Beamten das Fluchtfahrzeug in Tatortnähe im Baggesenstieg 6 verlassen auffinden und sicherstellen. Die Ermittlungen ergaben, dass der weinrote Audi 80 in Hamburg-Barmbek in der Geierstraße 4a zwischen dem 08.03.2016, 17:30 Uhr und dem 09.03.2016, 09:30 Uhr gestohlen wurde.

Heute setzen die Ermittler des LKA 44 einen Personenspürhund der Hundestaffel im Baggesenstieg ein, um den weiteren Fluchtweg der Täter zu rekonstruieren. "Trude" nahm eine Spur auf und führte die Ermittler in die Stadtbahnstraße 86-92, so dass die Ermittler davon ausgehen, dass zumindest einer der Täter in diese Richtung geflüchtet ist.

Täterbeschreibungen:

1. - ca. 175-180 cm groß - kräftige Figur - maskiert mit einem blauen Schal - Sonnenbrille - dunkle Oberbekleidung - der Mann führte eine dunkle Umhängetasche mit rotem Innenfutter mit einer Axt mit

2.	- ca. 180 cm groß
-	kräftige Figur
-	maskiert mit schwarzem Schal
-	dunkelbraune, kurze Haare 
3.	- ca. 180 cm groß
-	kräftige Figur
-	schwarze Sturmhaube 

4. Fahrer: männlich, weiteres nicht bekannt

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt, der Flucht sowie zu dem gestohlenen Audi 80 in Hamburg-Barmbek machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040-4286-56789 beim Landeskriminalamt zu melden.

Im Anhang finden Sie zwei Fotos des Fluchtfahrzeugs.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: