POL-HH: 160309-1. Trickdiebe versuchen Senioren zu bestehlen - Festnahmen

Hamburg (ots) - Tatzeiten: 08.03.2016, 12:55 Uhr und 18:00 Uhr Tatorte: Hamburg-Harvestehude, Hamburg-Altona-Nord

Hamburger Polizeibeamte haben gestern einen 47-jährigen Rumänen und einen 40-jährigen Polen nach Trickdiebstählen vorläufig festgenommen. Beide Tatverdächtigen wurden dem Haftrichter zugeführt.

Zivilfahnder des Polizeikommissariates 33 bemerkten im Bereich des Winterhuder Marktplatzes einen Mann, der vornehmlich ältere Passanten nach Wechselgeld befragte. Beim Wechselvorgang hielt der Verdächtige dann immer eine Plastiktüte über das Portemonnaie des betreffenden Passanten und verdeckte so die Sicht. Ein Diebstahl wurde jedoch nicht festgestellt. Die Fahnder beobachteten den Tatverdächtigen weiter, der inzwischen in der Nähe des Klostersterns erneut Passanten ansprach. Bei einem 70-jährigen Mann entwendete der Rumäne dann mit einem Wechseltrick 300 Euro aus dem Portemonnaie. Er wurde von den Fahndern auf frischer Tat vorläufig festgenommen. Das Landeskriminalamt für die Region Nord (LKA 14) übernahm die weiteren Ermittlungen und führte den Beschuldigten einem Haftrichter zu.

Eine 76-Jährige erhielt am Nachmittag einen Anruf eines jungen Mannes, der vorgab, ein Verwandter zu sein. Er wollte dringend Geld für einen Autokauf haben und bat die Rentnerin um 26.500 Euro. Die Angerufene wusste jedoch sofort, dass der Betrüger am Telefon nicht ihr Neffe war. Sie ließ sich zum Schein auf den Vorschlag ein, Geld zu übergeben und informierte die Polizei. Fahnder des Landeskriminalamtes (LKA 433) sprachen mit der Rentnerin die weitere Vorgehensweise ab. Während dessen ging bei der 76-Jährigen ein typischer Kontrollanruf der Täter ein, in dem gefragt wurde: "Hallo, hier ist die Polizei. Kann ich mal meinen Kollegen sprechen?". Die instruierte Rentnerin parierte den Anruf und vereinbarte beim nächsten Gespräch, als der angebliche Neffe einen Mitarbeiter des Autohauses als Abholer des Geldes ankündigte, den Treffpunkt. Die Kriminalbeamten nahmen den 40-jährigen Polen bei der geplanten Geldübergabe vorläufig fest. Er wurde dem Haftrichter zugeführt.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56212
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: