Polizei Hamburg

POL-HH: 160301-3. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Hoheluft - Zeugenaufruf

Hamburg (ots) - Tatzeit: 29.02.2016, 20:45 Uhr Tatort: Hamburg-Hoheluft-Ost, Eppendorfer Weg/Neumünstersche Straße

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem bislang unbekannten Täter, der gestern Abend einen 18-jährigen Serben durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt hat. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission im Landeskriminalamt haben die Ermittlungen übernommen.

Zeugen sind gestern Abend im Kreuzungsbereich Eppendorfer Weg/Neumünstersche Straße auf drei junge Männer aufmerksam geworden, die sich an einem Pkw Skoda gestritten haben. Kurz darauf sei einer der Männer zusammengebrochen. Dabei handelt es sich um den 18-jährigen Geschädigten, der im Zuge der Auseinandersetzung offenbar Stichverletzungen im Oberkörper und im Oberarm erlitten hat. Der Täter flüchtete nach der Tat in die Neumünstersche Straße. Der Geschädigte wurde nach der notärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Er wurde operiert und ist nicht mehr in Lebensgefahr. Vernehmungsfähig ist der 18-Jährige noch nicht.

Eine Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des Täters.

Der Pkw Skoda wurde für weitere kriminaltechnische Untersuchungen sichergestellt.

Der genaue Tathergang und das Tatmotiv sind noch nicht bekannt, dies zu klären, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

   -	südländisches Erscheinungsbild -	sprach mit ausländischem Akzent
-	20 - 25 Jahre alt -	180 - 185 cm groß und schlank -	kurze, dunkle 
Haare 

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter Tel. 040/4286-56789 entgegen.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: