POL-HH: 160228-4. Vier Festnahmen nach versuchtem Raubüberfall mit Messer auf einen Supermarkt in Hamburg-Bahrenfeld

Hamburg (ots) - Tatzeit: 26.02.2016, 20:58 Uhr Tatort: Hamburg-Bahrenfeld, Bahrenfelder Kirchenweg, Supermarkt

Beamte des Polizeikommissariats 25 nahmen vier Jugendliche (16-17) vorläufig fest, die im Verdacht stehen, einen Raubüberfall auf einen Supermarkt in Hamburg-Bahrenfeld begangen zu haben. Das Raubdezernat für die Region Altona (LKA 12) übernahm die Ermittlungen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand betraten zwei der Tatverdächtigen maskiert kurz vor Geschäftsschluss den Supermarkt und forderten von der 58-jährigen Kassiererin unter dem Vorhalt eines Messers die Herausgabe des Geldes. Die beiden weiteren Tatverdächtigen haben die Tat vor dem Supermarkt "abgesichert" und "Schmiere gestanden".

Die Kassiererin gab das Bargeld nicht heraus, so dass die Tatverdächtigen flüchteten.

Im Rahmen einer Sofortfahndung mit 14 Funkstreifenwagen konnten die Tatverdächtigen von den Beamten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Am Festnahmeort in der Friedensallee fanden die Beamten ein Messer sowie zwei Sturmhauben und stellten diese sicher.

Als Anstifter der Tat konnte unter den vier Jugendlichen ein 17-jähriger ermittelt werden. Dieser wurde dem Haftrichter zugeführt. Er ist der Polizei einschlägig als Räuber bekannt. Die anderen drei Tatverdächtigen wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aus dem Polizeigewahrsam entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Erkennungsdienstliche Maßnahmen führten die Beamten zuvor durch.

Die Ermittlungen des Raubdezernats zu weiteren Taten, die die Jugendgruppe begangen haben könnte, dauern an.

Schr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Jörg Schröder
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: