Polizei Hamburg

POL-HH: 160224-1. Mehrere Polizeieinsätze wegen Körperverletzungsdelikten in Erstversorgungseinrichtungen

Hamburg (ots) - Zeit: 23.02.2016, 19:25 Uhr Ort: Hamburg-Lohbrügge, Billwerder Straße

Gestern Abend kam es in einer Erstversorgungseinrichtung zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen zwei Jugendlichen afghanischer und syrischer Herkunft. Der 17-jährige Syrier soll seinem 15-jährigen Kontrahenten einen Stuhl auf den Kopf geschlagen haben. Dieser erlitt eine Kopfplatzwunde. Bei der Auseinandersetzung zog sich der 17-Jährige leichte Verletzungen am Schienbein und an der rechten Hand zu. Beide wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen 21:55 Uhr entstand in der Erstversorgungseinrichtung das Gerücht, dass der 15-Jährige nach der Behandlung im Krankenhaus in die Einrichtung zurückgekehrt sei. Dies führte im Speisesaal zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen etwa 50 Jugendlichen afghanischer und syrischer Herkunft. Als Polizeibeamte eintrafen, entfernten sich die Jugendlichen. Ein Jugendlicher wurde von Rettungssanitätern versorgt. Die Polizei war mit 14 Funkstreifenwagen im Einsatz.

In der Erstversorgungseinrichtung im Lerchenfeld gerieten gestern gegen 19:55 Uhr ein 19-jähriger und ein 15-jähriger Eritreer in einen Streit. Dabei soll der 19-Jährige dem 15-Jährigen einen Teller auf den Kopf geschlagen haben. Der Jugendliche erlitt eine Kopfplatzwunde, die in einem Krankenhaus versorgt werden musste. Bei einer erneuten Auseinandersetzung gegen 23:00 Uhr zwischen den Bewohnern wurden fünf Personen leicht verletzt. Sie wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gefahren.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: