POL-HH: 160219-1. Verkehrsunfall mit Funkstreifenwagen

Hamburg (ots) - Unfallzeit: 18.02.2106, 18:45 Uhr Unfallort: Hamburg-Billstedt, Möllner Landstraße

Bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Billstedt ist der 59-jährige Fahrer eines Ford Ka schwer verletzt worden. Die Beamten des Funkstreifenwagens Peter 42/3 wurden nur leicht verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 59-Jährige vom Papyrusweg nach links auf die bevorrechtigte Möllner Landstraße. Dort fuhr der Peter 42/3 mit eingeschalteten Sonderrechten zu einem Feuer in Hamburg-Billstedt. Der Funkstreifenwagen erfasste das Heck des Ford Ka, der daraufhin gegen drei am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge (Smart, Opel Corsa, Ford Focus) stieß. Der 59-Jährige wurde bei dem Aufprall aus seinem Fahrzeug geschleudert und kam auf dem Gehweg auf. Er erlitt dabei schwere Verletzungen am Kopf, im Beckenbereich sowie am linken Arm und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und dort notoperiert. Der Fahrer (26) des Funkstreifenwagens und sein 25-jähriger Beifahrer zogen sich Prellungen zu und konnten das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Der Verkehrsunfalldienst Süd übernahm die Ermittlungen. Zur genauen Rekonstruktion des Unfallherganges setzten die Beamten einen 3-D-Laserscanner ein und forderten einen Sachverständigen an.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Verkehrsunfallaufnahme wurde die Möllner Landstraße in beide Fahrtrichtungen bis 23:00 Uhr gesperrt.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes dauern an.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56212
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: