FW-MH: Gebäudebrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Gemeldeter Gebäudebrand am Sonntagmorgen in Heißen Gegen 08:25 Uhr wurde der ...

Polizei Hamburg

POL-HH: 160205-1. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Harburg

Hamburg (ots) - Tatzeit: 04.02.2016, 18:18 Uhr Tatort: Hamburg-Harburg, Schwarzenberg

Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission (LKA 41) ermitteln in einem versuchten Tötungsdelikt in Hamburg-Harburg.

Der 21-jährige Geschädigte wurde nach derzeitigem Sachstand nach einem Streit von einem ihm bekannten 30-jährigen Iraker im Oberkörperbereich mit einem Messer so schwer verletzt, dass Lebensgefahr bestand. Der Täter flüchtete. Eine Sofortfahndung mit mehreren Streifenwagen führte nicht zur Festnahme des Täters. Der Geschädigte wurde nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach einer Notoperation besteht zurzeit keine Lebensgefahr mehr.

Der Hintergrund des Streits ist noch unklar.

Die Fahndungsmaßnahmen nach dem 30-Jährigen laufen.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

vdA.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Tanja von der Ahé
Telefon: 040/4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: