POL-HH: 160203-2. Festnahmen nach Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz

Hamburg (ots) - Tatzeiten: 02.02.2016, 18:00 - 20:00 Uhr Tatorte: Hamburg-Altona, Hamburg-Sternschanze, Hamburg-Eißendorf

Polizeibeamte haben gestern Abend drei Tatverdächtige nach Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen werden vom Drogendezernat im Landeskriminalamt (LKA 68) geführt.

Beamte der Polizeikommissariate 15 und 16 überprüften in der Sternschanze einen 18-jährigen Guineer. Sie stellten bei ihm sieben kleine Beutel Marihuana sicher. Bei weiteren Durchsuchungen seiner Sachen sowie seiner Wohnung in Hamburg-Altona wurden weiteren Drogen sichergestellt. Diensthund "Akfa" fand in der Wohnung insgesamt 430 Gramm Marihuana; die Beamten stellten die Drogen sicher. Der Beschuldigte wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

In Hamburg-Eißendorf hatten die Zivilfahnder des Polizeikommissariates 46 ermittelt, dass aus einer Wohnung in der Hoppenstedtstraße heraus mit Drogen gehandelt wird. Als ein 23-jähriger Deutscher die Wohnung verließ, überprüften sie ihn und stellten zwei sogenannte Gripbeutel mit Marihuana sicher. Er gab an, sie vom 19-jährigen Wohnungsinhaber gekauft zu haben. Daraufhin wurde die Wohnung des 19-jährigen Deutschen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hamburg und dem zuständigen Amtsgericht durchsucht. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten in der Wohnung eine noch nicht genau bestimmte kleine Menge Rauschgift, Verpackungsmaterial, einen Teleskopschlagstock und 105 Euro mutmaßliches Dealgeld sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die 19 und 23 Jahre alten Beschuldigten entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56212
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: