POL-HH: 160201-1. Mutmaßlicher Einbrecher dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 31.01.2016, 22:15 Uhr Tatort: Hamburg-Niendorf, Teutonenweg/Rahweg

Polizeibeamte haben gestern Abend einen 23-jährigen Polen wegen des Verdachts des Einbruchdiebstahls vorläufig festgenommen. Das Landeskriminalamt für die Region Eimsbüttel (LKA 132) hat die Ermittlungen übernommen.

Ein Zeuge, der seinen Hund ausführte, hörte aus der Kleingartenkolonie Scheiben klirren und verständigte sofort die Polizei. Als die Beamten am Tatort eintrafen, umstellten sie das Kleingartengelände und ein Diensthundeführer betrat mit seinem Suchhund das Areal. In diesem Moment sprang der Tatverdächtige aus einem Gebüsch heraus und lief in Richtung Burgunderweg davon. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und der 23-Jährige konnte wenig später im Garstedter Weg vorläufig festgenommen werden. Am Tatort stellten die Beamten fest, dass das Fenster einer Laube eingeschlagen wurde. Ferner war der Innenraum nach Wertgegenständen abgesucht und Diebesgut (Bohrmaschine, Stereoanlage) zum Abtransport bereitgestellt worden.

Dem Beschuldigten wurde rechtliches Gehör angeboten. Er räumte die Tat weitestgehend ein. Die Ermittler werfen dem 23-Jährigen außerdem vor, am vergangenen Wochenende und in den Wochen davor weitere Einbruchstaten in der Kleingartensiedlung begangen zu haben.

Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und einem Haftrichter zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: