Polizei Hamburg

POL-HH: 160124-5. Zuführung nach versuchtem Wohnungseinbruch

Hamburg (ots) - Tatzeit: 22.01.2016, 17:55 Uhr Tatort: Hamburg-Bergedorf, Wehrdeich

Zivilfahnder haben zwei Albaner (19, 20) wegen des Verdachts des versuchten Wohnungseinbruchs vorläufig festgenommen. Das Landeskriminalamt für die Region Bergedorf (LKA 17) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Fahnder bemerkten die beiden Männer, die den Wehrdeich in Hamburg-Bergedorf entlanggingen, sich dabei konspirativ verhielten und daher kurzzeitig aus dem Sichtbereich der Beamten verschwanden. Als sie die Verdächtigen wieder verfolgten, schienen diese die Observation zu bemerken und waren einige Gegenstände auf ein angrenzendes Grundstück im Richard-Gödeke-Weg. Daraufhin überprüften die Fahnder die beiden Männer. Auffällig dabei war, dass sie keine Socken trugen. Andere Polizeikräfte konnten die weggeworfenen Gengenstände sicherstellen. Dabei handelte es sich um Schraubendreher und zwei Paar Socken. Die beiden Verdächtigen wurden für weitere polizeiliche Maßnahmen zum Polizeikommissariat in Bergedorf gebracht.

Zwischenzeitlich konnten Polizeibeamte einen versuchten Einbruch im Wehrdeich ermitteln. Dort gab es frische Hebelspuren, die vermutlich von den sichergestellten Schraubendrehern stammen.

Weitere Ermittlungen zu anderen Tatorten dauern noch an. Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Haftrichter zugeführt.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: