POL-HH: 160124-3. Fahrzeugverfolgung nach Verdacht der Trunkenheit und Unfallflucht

Hamburg (ots) - Tatzeit: 23.01.2016, 05:38 Uhr Tatort: Hamburg-Altona-Altstadt, Holstenstraße

Ein 24-jähriger Hamburger steht im Verdacht, unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Der Verkehrsunfalldienst West übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Die Besatzung des Funkstreifenwagens Peter 21/1 wollte an der Kreuzung Holstenstraße/Louise-Schröder-Straße den Fahrer eines Audi Q 5 anhalten, da dieser die Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung befuhr. Nachdem der Audi-Fahrer die Geschwindigkeit zunächst verringerte, flüchtete er plötzlich mit hoher Geschwindigkeit die Holstenstraße stadtauswärts. Dabei passierte er mehrere Kreuzungen bei Rotlicht und löste an der Max-Brauer-Allee auch die stationäre Rotlichtüberwachungsanlage aus. Der Fahrer fuhr die Max-Brauer-Allee in Richtung Stresemannstraße und bog dann in die Eifflerstraße ab. Dort verursachte er zwei Verkehrsunfälle mit geparkten Autos, verließ den Audi und wollte zu Fuß flüchten. Die Beamten stellten ihn in der Juliusstraße und nahmen den 24-Jährigen vorläufig fest.

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Zudem besteht der Verdacht, dass er den Wagen unter Einfluss von Betäubungsmitteln gelenkt hatte. Bei ihm wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: