POL-HH: 160122-2. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Heimfeld

Hamburg (ots) - Tatzeit: 22.01.2016, 01:40 Uhr Tatort: Hamburg-Heimfeld, Stader Straße

In der vergangenen Nacht ist eine 29-jährige Frau im Verlauf eines Streits durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission im Landeskriminalamt haben die Ermittlungen übernommen.

In der Heimfelder Wohnung lebt die 29-Jährige mit ihren drei Kindern (5, 7, 10), ihrem Lebensgefährten (36) und dessen Bruder (29). In der vergangenen Nacht gerieten die Brüder aus bislang unbekannten Gründen in einen Streit. Nach derzeitigen Erkenntnissen wollte die 29-Jährige vermutlich schlichtend eingreifen und erlitt dabei eine Stichverletzung im Unterbauch. Der 29-Jährige lief zu einem Nachbarn, der die Polizei verständigte.

Rettungssanitäter versorgten die Verletzte, die in ein Krankenhaus transportiert wurde. Sie wurde operiert. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt. Der 36-Jährige zog sich bei der Auseinandersetzung eine Schnittverletzung an der Hand zu.

Die beiden Türken (29, 36) wurden unter Tatverdacht vorläufig festgenommen. Die Mordkommission bietet den Tatverdächtigen zurzeit im Polizeipräsidium rechtliches Gehör an.

Die Kinder sind in der Obhut des Kinder- und Jugendnotdienstes.

Ein Messer wurde als mutmaßliche Tatwaffe sichergestellt.

Die Gesamtumstände der Tat sind noch unklar, die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: