POL-HH: 160122-4. Festnahmen nach Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Hamburg (ots) - Tatzeit: 21.01.2016, 16:58 Uhr Tatort: Hamburg-Bramfeld, Bramfelder Chaussee

Beamte der Bereitschaftspolizei und des Polizeikommissariates 36 haben fünf Tatverdächtige in einem Renault Megane gestoppt. Bei dem Fahrzeug lag der Verdacht des Kennzeichendiebstahls vor.

Die Beamten hatten Hinweise darauf, dass die Kennzeichen am Renault in Schleswig-Holstein gestohlen worden waren und stoppten den Wagen in der Bramfelder Chaussee/Berner Chaussee. Fahrer war ein 28-jähriger Deutscher, im Auto saßen zudem ein 21-jähriger Pole und drei weitere Deutsche (17, 18, 26). Alle Fahrzeuginsassen wurden zur Feststellung der Personalien an das Polizeikommissariat in Hamburg-Steilshoop gebracht.

Bei dem Fahrer bestand der Verdacht, dass er den Wagen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gelenkt hatte. Es wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet. Zudem stellten die Beamten bei ihm eine kleine Menge Marihuana sicher, anschließend wurde er entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Bei dem 26-jährigen Mitfahrer stellten die Polizisten Bankkarten, Fahrkarten und Ausweise, die mutmaßlich aus verschiedenen Straftaten stammen sicher. Da auch gegen ihn keine Haftgründe vorlagen, wurde er nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen. Die zwei 17 und 18 Jahre alten Fahrzeuginsassen wurden nach erfolgter Personalienfeststellung entlassen.

Die Überprüfung des 21-jährigen Polen ergab, dass er mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Kriminalbeamte führten ihn der Haftabteilung im Untersuchungsgefängnis zu.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: