Polizei Hamburg

POL-HH: 160119-1. Kfz-Aufbrecher festgenommen und dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 17.01.2016, 22:15 Uhr Tatort: Hamburg-Steilshoop, Steilshooper Allee

Zivilfahnder des Polizeikommissariates 37 haben drei mutmaßliche Kfz-Aufbrecher vorläufig festgenommen. Die Ermittler des Landeskriminalamtes für die Region Nord (LKA 142) führten die 23, 41 und 57 Jahre alten Polen dem Haftrichter zu.

Die Zivilfahnder bemerkten einen Seat Toledo, der mit drei Männern besetzt war. Während sie das Fahrzeug verfolgten, stiegen zunächst in der Bandwirkerstraße in Hamburg-Wandsbek zwei der Insassen aus und schauten in ein am Straßenrand abgestelltes BMW-Cabrio. Auch in der Heukoppel in Hamburg-Bramfeld weckte ein BMW-Cabrio das Interesse der Männer aus dem Seat. Die Beamten holten weitere Zivilfahnder zur Verstärkung, als die Verdächtigen an einem geparkten Audi A 4 anhielten, ausstiegen und die Fahrertür öffneten. Kurz darauf fuhren sie mit hohem Tempo in ihrem Seat davon. Die Fahnder stoppten das flüchtige Fahrzeug mit Hilfe von drei weiteren Funkstreifenwagen in der Steilshooper Straße.

Bei der Überprüfung fiel der Schließzylinder eines Audi auf die Straße; im Seat lag ein Navigationsgerät, welches die Beamten dem Audi zuordnen konnten. Darüber hinaus stellten die Polizisten diverses Aufbruchwerkzeug und weitere Beweismittel sicher. Die Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen.

Kriminalbeamte des LKA 142 übernahmen die Ermittlungen und regten beim Bereitschaftsstaatsanwalt die Beantragung eines Durchsuchungsbeschlusses für die Unterkunft der drei Beschuldigten an. In dem Hotel in Hamburg-Wandsbek stellten die Beamten dann weitere vier ehemals fest eingebaute Navigationsgeräte, zehn Parfums in Originalverpackung, Einbruchwerkzeug und weitere Beweismittel sicher. Die Zuordnung der sichergestellten Sachen dauert an.

Die drei Polen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Haftrichter zugeführt. Für die 41 und 57 Jahre alten Beschuldigten erließ der Richter Haftbefehle, der 23-Jährige wurde entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: