POL-HH: 160115-3. Die Polizei warnt vor falschen Handwerkern

Hamburg (ots) - Tatzeit: 14.01.2016, 13:00 Uhr, 14:30 Uhr, 19:00 Uhr Tatort: Hamburg-Hamm Mitte und Nord, -Lurup

Die Polizei Hamburg fahndet nach unbekannten Tätern, die sich gestern unter dem Vorwand, Handwerksarbeiten verrichten zu müssen, Zutritt in die Wohnungen dreier Rentnerinnen verschafften, um sie anschließend zu bestehlen.

Ein Täter sprach eine 84-jährige Rentnerin bei ihrer Heimkehr im Droopweg an und gab vor, ihre Wasserleitungen überprüfen zu müssen. Die Geschädigte musste im Bad das Wasser aufdrehen und beaufsichtigen. Nachdem der Mann die Wohnung verlassen hatte, bemerkte die 84-Jährige den Diebstahl ihres Schmucks und Bargelds. Trotz Fahndung mit mehreren Funkstreifenwagen konnte der etwa 35-jährige, dunkelhaarige, 170 bis 180 cm große mit Jeans und beiger Weste bekleidete Täter nicht gefasst werden.

Eineinhalb Stunden später um 14:30 Uhr klingelte ein Mann im Mettlerkampsweg an der Tür einer 85-jährigen Rentnerin. Auf Nachfrage gab er vor, die Heizungen überprüfen zu müssen. In einem unbeobachteten Moment entwendete er das Portemonnaie der alten Dame. Die Geschädigte beschreibt den Täter wie folgt:

   -	Südländer -	30 bis 35 Jahre alt -	170 bis 180 cm groß, korpulent
-	rundes Gesicht, dunkle Augen -	sprach Deutsch mit Akzent -	 
schwarze Bomberjacke, schwarze Trainingshose -	ggf. brauner Mercedes 

Eine Sofortfahndung mit drei Funkstreifenwagen führte nicht zu seiner Ergreifung.

Zwei weitere Trickdiebe gaben sich als Heizungsableser aus und erhielten auf diese Weise Zutritt in die Wohnung einer 78-jährigen Luruperin im Lüdersring. Nach den angeblichen Arbeiten stellte die Geschädigte den Diebstahl ihres Bargelds und ihrer Kreditkarte fest. Die Täter sind zwischen 20 und 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und deutschsprachig. Einer hat schwarze Haare und einen Oberlippenbart, sein Mitttäter ist dunkelblond.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Die Polizei warnt erneut: Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung und öffnen Sie nur angemeldeten Handwerkern. Seien Sie misstrauisch und rufen Sie im Zweifel die Polizei unter 110.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: