Polizei Hamburg

POL-HH: 160110-10. Versuchtes Tötungsdelikt im Kleingartenverein - Festnahme des Tatverdächtigen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 10.01.2016, 03:20 Uhr Tatort: Hamburg-Wilhelmsburg, Brummerkaten, Kleingartenverein

Beamte des Polizeikommissariates 44 haben heute Morgen einen 45-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, einen 24-jährigen Bekannten durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission im Landeskriminalamt haben die Ermittlungen übernommen.

Der 24-Jährige war bereits im Kleingartenverein und schlief in der Laube, als der 45-Jährige und dessen Lebensgefährtin zur Laube kamen. Der 24-Jährige öffnete dem Pärchen und legte sich anschließend wieder schlafen. Nach kurzer Zeit ging auch die Frau zu Bett und wurde wach, als der 24-Jährige laut schrie. Daraufhin ging sie nach unten und sah, wie ihr Lebensgefährte mit einem Messer auf den 24-Jährigen einstach. Sie konnte ihren Lebensgefährten darin hindern, weiter auf den Mann einzustechen und nahm ihrem Partner das Messer ab.

Das Opfer erlitt mehrere Messerstiche in den Oberkörper mit lebensgefährlichen inneren Verletzungen. Der Geschädigte wurde nach der notärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Er liegt auf der Intensivstation.

Der alkoholisierte Beschuldigte wurde noch am Tatort vorläufig festgenommen.

Das Motiv für die Tat ist noch nicht bekannt.

Das Geschädigte ist noch nicht vernehmungsfähig.

Die Mordkommission führte den Beschuldigten dem Untersuchungsgefängnis Hamburg zu.

Die Ermittlungen dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: