POL-HH: 160108-2. Schwerer Raub durch falschen Paketboten - Zeugenaufruf

Hamburg (ots) - Tatzeit: 07.01.2016, 15:22 Uhr Tatort: Hamburg-Altona-Altstadt, Jessenstraße

Die Hamburger Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der sich gestern unter dem Vorwand, ein Paket anliefern zu wollen, Zutritt zu der Wohnung einer 26-jährigen Geschädigten verschaffte und sie anschließend beraubte.

Nachdem der Unbekannte an der Wohnungstür geklingelt hatte und die Geschädigte sich durch den Türspion versicherte, dass es sich um einen Paketzusteller handelt, öffnete sie die Tür. Diesen Moment nutzte der Täter, sich zu maskieren. Er bedrohte die Geschädigte mit einer Pistole und betrat die Wohnung. Er dirigierte die 26-Jährige in die Küche und nahm dort das abgelegte Portemonnaie der Geschädigten an sich. Nachdem er noch weiteres Bargeld erbeutete hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung. Die Geschädigte blieb unverletzt und alarmierte die Polizei.

Eine Sofortfahndung mit sechs Funkstreifenwagen und dem Polizeihubschrauber Libelle führte nicht zur Festnahme des Täters. Er wird wie folgt beschrieben:

   -	30 bis 35 Jahre alt -	ca. 160 cm groß -	südländisches Aussehen -
schwarze Haare, Bart, braune Augen -	gelber "DHL-Pullover" mit rotem 
Emblem -	schwarze Sturmhaube, schwarze Schusswaffe 

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: