POL-HH: 160103-2. Nach gefährlicher Körperverletzung - Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt vollstrecken Durchsuchungsbeschlüsse

Hamburg (ots) - Tatzeit: 02.01.2016, 02:00 Uhr Tatort: Hamburg-Horn, Derbyweg

Nachdem es gestern Morgen zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 26-jährigen Hamburgers gekommen war, haben die Hamburger Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt für Organisierte Kriminalität gestern mit Unterstützung des Mobilen Einsatzkommandos acht Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt.

Der 26-Jährige, der der Rockergruppe "Mongols" zugerechnet wird, war gestern Morgen von einer zunächst unbekannten Tätergruppe durch Messerstiche schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Lebensgefahr besteht nicht.

Im Rahmen der Sofortfahndung konnten zwei Tatverdächtige (20, 21) vorläufig festgenommen werden. Das LKA 6 übernahm die weiteren Ermittlungen. Es gelang, fünf mutmaßlich an der Tat Beteiligte, einem rivalisierenden Rockerclub nahestehenden Personen, im Alter zwischen 21 und 24 Jahren namhaft zu machen. Die Staatsanwaltschaft erwirkte daraufhin beim Amtsgericht Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Tatverdächtigen, die im Anschluss mit Einsatz des Mobilen Einsatzkommandos vollstreckt wurden. Von den Tatverdächtigen konnte niemand angetroffen werden, Beweismittel wurden sichergestellt. Ermittlungen und Auswertung dauern an.

Im Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen zwischen Mitgliedern der rivalisierenden Rockerclubs führten die Beamten gestern Abend außerdem eine Razzia in einem Saunaclub in Harburg durch. Dabei wurden rund 70 Personen überprüft. Mitglieder der Rockerclubs wurden nicht festgestellt.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: