Polizei Hamburg

POL-HH: 150702-6. 40-jähriger Tatverdächtiger nach Kfz-Aufbruch dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 02.07.2015, 01:30 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Martinistraße

Beamte des Polizeikommissariates 23 haben einen 40-jährigen Bulgaren wegen des Verdachts des Kfz-Aufbruchs vorläufig festgenommen.

Die Beamten hörten auf ihrer Streifenfahrt eine Autoalarmanlage und sahen im gleichen Moment eine Person weglaufen. Die Polizisten verfolgten den Mann und bemerkten dabei, dass der Unbekannte verschiedene Gegenstände wegwarf. Als der Flüchtende in einen Hinterhof lief, konnten die Beamten ihn vorläufig festnehmen und dem PK 23 zuführen.

Eine anschließende Überprüfung ergab, dass an einem VW-Passat das Seitenfenster herausgelöst und aus dem Fahrzeuginneren ein Navigationsgerät entwendet wurde. Bei der Absuche des Fluchtwegs konnten das Gerät sowie Aufbruchwerkzeuge sichergestellt werden.

Die weiteren Ermittlungen übernahm das örtlich zuständige Landeskriminalamt 132. Der Beschuldigte räumte den Tatvorwurf in seiner Vernehmung ein. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend einem Haftrichter zugeführt.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: