Polizei Hamburg

POL-HH: 150615-6. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Horn

Hamburg (ots) - Tatzeit: 15.06.2015, 04:45 Uhr Tatort: Hamburg-Horn, Vierbergen

Heute Morgen ist ein 33-jähriger Bulgare von einem Mann durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission im Landeskriminalamt haben die Ermittlungen übernommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es in den frühen Morgenstunden zwischen zwei Männern auf der Straße zu Streitigkeiten. Im Laufe der Auseinandersetzung stach der eine mit einem messerähnlichen Gegenstand auf den anderen ein. Das Opfer erlitt dabei u.a. schwere Verletzungen im Halsbereich.

Der Täter flüchtete in Begleitung der Freundin des Opfers mit einem Taxi. Der Geschädigte wurde nach der notärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Sein Gesundheitszustand hat sich inzwischen stabilisiert.

Die 27-jährige Freundin des Opfers meldete sich kurze Zeit später mit einem Begleiter am Polizeikommissariat 37 und berichtete über einen Beziehungsstreit zwischen ihr und dem Opfer. Der Begleiter wurde in dem Rahmen als infrage kommender Tatverdächtiger für die Messerstecherei am Polizeikommissariat vorläufig festgenommen. Dem 59-jährigen tatverdächtigen Türken wird rechtliches Gehör angeboten.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

vdA.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Tanja von der Ahé
Telefon: 040/4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: