Polizei Hamburg

POL-HH: 150520-1. Vier Festnahmen nach Handel mit Betäubungsmitteln

Hamburg (ots) - Zeit: 19.05.2015, 09:30 Uhr Ort: Hamburg-Altona-Nord, Holstenstraße

Zivilfahnder des Polizeikommissariates 21 haben gestern vier Männer im Alter von 31 bis 46 Jahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen. Die abschließenden Ermittlungen werden durch das Rauschgiftdezernat im Landeskriminalamt (LKA 68) geführt.

Die Beamten beobachteten, wie der 31-Jährige von einem 45-Jährigen eine kleine Menge Marihuana kaufte. Beide Männer wurden vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung stellten die Polizisten im Rucksack des mutmaßlichen Dealers 84 Gramm Marihuana und 290 Euro mutmaßliches Dealgeld sicher.

Durch weitere Ermittlungen kamen die Fahnder auf die Spur von zwei im Bereich Hamburg-Altona bereits als Drogenhändler polizeibekannten Männer (45, 46), die vermutlich als Lieferanten für den vorläufig Festgenommenen aufgetreten sind.

Nachdem das zuständige Rauschgiftdezernat bei der Staatsanwaltschaft Hamburg die Beantragung von Durchsuchungsbeschlüssen angeregt hatte, wurden die Wohnungen der beiden Männer in Hamburg-Altona-Altstadt und Hamburg-Groß-Borstel durchsucht. Der 46-Jährige wurde in seiner Wohnung angetroffen und dort vorläufig festgenommen. Die Beamten stellten dort etwa 90 Gramm Cannabisprodukte und über 170 verschreibungspflichtige Tabletten sicher. Zudem beschlagnahmten die Beamten eine Schreckschusswaffe und 3.620 Euro mutmaßliches Dealgeld. Auch der zweite mutmaßliche Händler (45) wurde in der Wohnung angetroffen und vorläufig festgenommen.

Die vier Beschuldigten machten von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch und wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Die Ermittlungen des LKA 68 dauern an.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: