Polizei Hamburg

POL-HH: 150512-1. 29-Jähriger nach Messerstich lebensgefährlich verletzt

Hamburg (ots) - Zeit: 11.05.2015, 17:30 Uhr Ort: Hamburg-Curslack, Curslacker Deich

Ein 50-jähriger Kasache steht im Verdacht, einen 29-jährigen Letten mit einem Messer lebensgefährlich verletzt zu haben. Die Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt für die Region Bergedorf (LKA 17) geführt.

Die Polizei wurde von einem Untermieter des Hauses zum Einsatzort gerufen. Die eingesetzten Rettungskräfte mussten sich dort um den 29-jährigen Letten kümmern, der eine Stichverletzung im Bauch hatte. Er wurde in einem Krankenhaus notoperiert; es besteht Lebensgefahr.

Die Umstände, die zu der Verletzung des Mannes geführt hatten, waren zunächst unklar. In dem Einfamilienhaus wurden von den Beamten neben dem Opfer vier weitere Männer angetroffen. Zur weiteren Klärung wurden die vier Männer für Vernehmungen an das Polizeikommissariat gebracht. Am Tatort stellten die Beamten ein Küchenmesser als mutmaßliche Tatwaffe sicher.

Die ersten Ermittlungen wurden vom Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernommen. Die Beamten konnten in den Vernehmungen einen Tatverdacht gegen den Eigentümer des Hauses, einen 50-jährigen Kasachen, erhärten. Er wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hamburg dem Haftrichter zugeführt.

Die Ermittlungen dauern an.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: