Polizei Hamburg

POL-HH: 150326-2. Tödlicher Beziehungsstreit - Mordkommission ermittelt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 25.03.2015, ca. 11:00 Uhr Tatort: Hamburg-Wandsbek, Pillauer Straße

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem 18-jährigen Afghanen, der im Verdacht steht, seine 21-jährige Freundin nach einem Streit getötet zu haben. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission im Landeskriminalamt haben die Ermittlungen übernommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen geriet das Paar gestern Morgen aus bislang unbekannten Gründen in einen Streit, der später eskalierte. Nach der Spurenlage gehen die Ermittler davon aus, dass der 18-Jährige seine Partnerin auf dem Bett liegend durch körperliche Gewalteinwirkung getötet hat. Nach der Tat verständigte der Täter seinen Bruder (23), der wiederum das Opfer tot in der Wohnung auffand. Der 23-Jährige verständigte die Polizei. Der hinzugezogene Notarzt konnte nur noch den Tod der 21-Jährigen feststellen. Der Beschuldigte ist nach der Tat geflüchtet. Personenfahnder des Landeskriminalamtes (LKA 23) koordinieren die Fahndungsmaßnahmen.

Der Leichnam wurde in das Institut für Rechtsmedizin überführt. Die Staatsanwaltschaft Hamburg ordnete eine Sektion des Leichnams zur Klärung der genauen Todesursache an. Das Untersuchungsergebnis der Rechtsmediziner steht noch aus.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: