Polizei Hamburg

POL-HH: 141226-1. Acht Tatverdächtige nach Einbruchdiebstahl dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 23.12.2014 bis 25.12.2014 Tatorte: Hamburg-Hammerbrook, -Barmbek, -Nienstedten, -Jenfeld, -Rönneburg, -Alsterdorf

Polizeibeamte haben über Weihnachten acht Tatverdächtige im Alter zwischen 15 und 45 Jahren nach Einbruchdiebstählen dem Haftrichter zugeführt. Das Landeskriminalamt führt die Ermittlungen.

Fall 1 Gestern Morgen wurde an einem Kiosk in der Süderstraße (Hammerbrook) der Alarm ausgelöst. Polizeibeamte des PK 41 umstellten das Gebäude und stellten fest, dass ein Fenster eingeschlagen worden war. Im Geschäft trafen sie hinter dem Tresen auf einen der Einbrecher, einen 21-jährigen Rumänen. Bei ihm stellten sie das Wechselgeld aus der Kioskkasse sowie das Tatwerkzeug, einen Wagenheber, sicher. Mehrere Tüten und Säcke mit weiterem Stehlgut, u.a. Zigaretten, waren bereits zum Abtransport bereitgestellt. Ein mutmaßlicher Mittäter war offensichtlich entkommen. Der Kriminaldauerdienst übernahm die Ermittlungen. Der Beschuldigte legte ein Geständnis ab. Er wurde dem Haftrichter zugeführt.

Fall 2 Ebenfalls gestern Morgen wurde in eine Tagespflegeeinrichtung in der Krausestraße (Barmbek) eingebrochen und diverses Bargeld, Geldkassetten und Unterlagen entwendet. Nach einem Hinweis konnten die beiden mutmaßlichen Täter (15, 17) an ihrer Wohnanschrift in Bramfeld vorläufig festgenommen und das Diebesgut sichergestellt werden. Der Kriminaldauerdienst führte die beiden aus Tunesien stammenden Jugendlichen, nachdem sie die Aussage verweigerten, einem Haftrichter zu.

Fall 3 Polizisten des PK 26 überprüften am Heiligabend in der Langelohstraße nach einem Zeugenhinweis zwei 24 und 35 Jahre alte Tatverdächtige. Diese führten einen Rucksack bei sich, in dem sich ganz offensichtliches Stehlgut (Schmuck, Laptop) sowie Einbruchswerkzeug befand. Die beiden aus Honduras und Kolumbien stammenden Männer wurden dem PK 26 zugeführt. Anhand des Stehlgutes konnten die Geschädigten ermittelt werden. Es stellte sich heraus, dass an ihrem Haus in der Jenischstraße das Küchenfenster aufgehebelt und die Wohnung durchsucht worden war. Der Kriminaldauerdienst führte die Beschuldigten einem Haftrichter zu. Das Diebesgut wurde an die Geschädigten zurückgegeben.

Fall 4 Ebenfalls am Heiligen Abend wurde der Alarm an einem Haus im Denksteinweg (Jenfeld) ausgelöst. Beamte des Polizeikommissariates 38 umstellten daraufhin das Haus. Die Bewohner waren nicht zu Hause. Die Beamten stellten fest, dass eine Terrassentür aufgehebelt wurde. Daraufhin betraten sie das Haus und suchten es nach einem Einbrecher ab. Im Dachgeschoss entdeckten sie schließlich hinter einer verschlossenen Tür den Eindringling, einen 45-jährigen Polen, und nahmen ihn vorläufig fest. Beamte des Dauerdienstes übernahmen die Ermittlungen. Der Beschuldigte machte keine Angaben. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und einem Haftrichter zugeführt.

Fall 5 Noch am selben Abend wurden Polizisten des PK 46 aufgrund einer Alarmauslösung in die Rönneburger Straße (Rönneburg) gerufen. Hier konnte in einem Getränkemarkt ein 38-jähriger Chilene vorläufig festgenommen werden. Wie sich herausstellte, war dieser über das Dach in das Geschäft eingedrungen und hatte danach einen Tresor gewaltsam aufgebrochen. Taschen mit Bargeld und Zigaretten hatte er bereits zum Abtransport bereitgelegt. Der Kriminaldauerdienst bot dem Beschuldigten rechtliches Gehör an, was dieser ablehnte. Er wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung einem Haftrichter zugeführt.

Fall 6 Bereits am 23.12. um 21:40 Uhr wurde am Alsterdorfer Markt (Alsterdorf) ein 16-jähriger Algerier nach einem versuchten Einbruch in einen Supermarkt vorläufig festgenommen. Wie sich herausstellte, hatte er zuvor im Paul-Stritter-Weg sieben Fahrzeuge beschädigt. Beamte des Kriminaldauerdienstes führten den Beschuldigten nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung einem Haftrichter zu.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: