Polizei Hamburg

POL-HH: 141123-3. Verdacht der schweren Brandstiftung - Tatverdächtiger in Haft

Hamburg (ots) - Tatzeit: 21.11.2014, 23:00 Uhr Tatort: Hamburg-Barmbek-Nord, Bossardstraße

Beamte des Polizeikommissariates 36 haben einen 44-jährigen Deutschen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen. Das LKA 45, Fachkommissariat für Branddelikte, hat die Ermittlungen übernommen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen suchte der Tatverdächtige am Freitagabend die ehemals gemeinsame Wohnung, die er mit seiner Lebensgefährtin (38) und zwei Kindern bewohnt hatte, auf. Ein Zeuge stellte wenig später ein Feuer in der Wohnung der 38-Jährigen fest und sah anschließend den Tatverdächtigen, wie er mit einem Kanister in der Hand das Haus verließ. Der Zeuge verständigte umgehend die Rettungskräfte. Bei deren Eintreffen brannte die Wohnung bereits in voller Ausdehnung. Die 38-Jährige und ihre Kinder befanden sich zur Tatzeit nicht in der Wohnung. Weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten sich in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Nachdem die Feuerwehr die Wohnung gelöscht hatte, konnten die Mitbewohner in ihre Wohnungen zurück.

Der 44-jährige Tatverdächtige wurde von Polizeibeamten in unmittelbarer Nähe an seinem Fahrzeug angetroffen und vorläufig festgenommen. Er räumte die Tat ein. In seinem Fahrzeug befanden sich Gegenstände aus der Wohnung sowie ein Kanister. Die Beamten stellten Fahrzeug, Gegenstände und Kanister sicher. Der Tatverdächtige wurde dem PK 36 zugeführt.

Brandermittler des LKA 45 übernahmen die Ermittlungen. Sie stellten fest, dass im Wohnzimmer des Brandortes vorsätzlich und unter Verwendung von Brandbeschleuniger ein Feuer gelegt worden war. Zwischen den Beteiligten soll es seit längerer Zeit Beziehungsstreitigkeiten gegeben, der Tatverdächtige bereits länger nicht mehr in der gemeinsamen Wohnung gelebt haben. Der zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss stehende Beschuldigte wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung einem Haftrichter zugeführt, der Haftbefehl erließ.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: