Polizei Hamburg

POL-HH: 141117-2. Bekämpfung des besonders schweren Falls des Diebstahls - Sechs Festnahmen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 16./17.11.2014 Tatorte: Hamburg-Niendorf, -Neuallermöhe, -Bergedorf

Polizeibeamte haben sechs Tatverdächtige im Alter zwischen 14 und 43 Jahren wegen des Verdachts des versuchten schweren Diebstahls vorläufig festgenommen. Das Hamburger Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Heute Morgen gegen 03:00 Uhr beobachtete die Streifenwagenbesatzung des Peter 24/2 in einer Bank am Tibarg zwei maskierte Männer, die im Vorraum an einem Briefkasten hantierten. Als sie die Polizisten bemerkten, war es für eine Flucht zu spät und sie ließen sich widerstandslos festnehmen. Wie sich herausstellte, hatten die 19 und 23 Jahre alten Deutschen den Briefkasten der Bank aufgebrochen. Das Tatwerkzeug, Schraubendreher und ein Brecheisen, stellten die Beamten bei ihnen sicher. Die weiteren Ermittlungen übernahm das LKA 5. Den Beschuldigten wurde rechtliches Gehör angeboten. Daraufhin legte der 19-Jährige ein Geständnis ab; der 23-Jährige machte keine Aussage. Sie wurden erkennungsdienstlich behandelt und anschließend mangels Haftgründen entlassen.

Bereits gestern Abend beobachtete ein Zeuge am Edith-Stein-Platz (Neuallermöhe) mehrere Personen, die sich vor einem Lebensmittelgeschäft aufhielten. Bei näherem Hinschauen sah der Zeuge, dass den Personen aus einem aufgebrochenen Fenster verschiedene Waren herausgereicht wurden. Daraufhin alarmierte er die Polizei. Als Beamte des Polizeikommissariates 43 am Tatort eintrafen, waren die Täter bereits geflüchtet. Im näheren Umfeld konnten Teile des Stehlguts (Fleisch- und Wurstwaren, Alkoholika) sichergestellt werden. Im Rahmen einer Sofortfahndung gelang es den Beamten, drei der vermutlich sechs Tatverdächtigen zu stellen und vorläufig festzunehmen. Die 30, 38 und 43 Jahre alten Tatverdächtigen bestritten den Einbruchdiebstahl. Sie wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen mangels Haftgründen entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Ebenfalls gestern Abend beobachtete ein Anwohner in der Kurt-A.-Körber-Chaussee (Bergedorf) zwei Jugendliche beim Aufbrechen eines Containers. Als er die Jungen ansprach, liefen sie davon. Daraufhin alarmierte er die Polizei. Die Beamten des PK 43 entdeckten im Rahmen der Fahndung einen der Tatverdächtigen in einem Kleingartenverein und nahmen ihn vorläufig fest. Der 14-Jährige hatte in einem Rucksack diverses Einbruchwerkzeug, ein Beil sowie Teile von drei aufgebrochenen Vorhängeschlössern bei sich. Wie die Polizisten feststellten, gehörten die Schlösser ursprünglich an den aufgebrochenen Container. Der Jugendliche wurde in der elterlichen Wohnung entlassen.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: