Polizei Hamburg

POL-HH: 141113-1. Zwei Festnahmen nach versuchtem Einbruchdiebstahl

Hamburg (ots) - Tatzeit: 12.11.2014, 16:30 Uhr Tatort: Hamburg-Winterhude, Gertigstraße

Ein Beamter des Polizeikommissariates 16 hat zwei mutmaßliche Einbrecherinnen vorläufig festgenommen. Gegen eine der Tatverdächtigen lag ein Haftbefehl vor. Das Landeskriminalamt 43 hat die Ermittlungen übernommen.

Ein Polizist in seiner Freizeit beobachtet eine 16 und 24-jährige Frau, die sich verdächtig an der Haustür eines Wohnhauses verhielten. Die 24-jährige Italienerin stand an der Eingangstür und versuchte mit ihrem Körper den Bereich des Schlosses abzudecken, um offensichtlich an der Tür zu manipulieren. Die 16-jährige Begleiterin stand etwas abseits und sicherte augenscheinlich das Geschehen ab. Als die Jüngere der beiden Frauen den Beamten bemerkte, entfernte sie sich in Richtung Barmbeker Straße. Die 24-Jährige hantierte zwischenzeitlich weiter mit einem Gegenstand an der Haustür. Der Polizist sprach sie auf ihr Handeln an. Daraufhin entfernte sie sich ebenfalls in Richtung Barmbeker Straße. Der Beamte verfolgte die Frauen in einem entsprechenden Abstand und konnte auch an anderen Objekten ein ähnliches Verhalten wie zuvor beschrieben beobachten. Nachdem die Frauen auf den Beobachter aufmerksam wurden, flüchteten sie Richtung Hans-Henny-Jahnn-Weg. In einem Hinterhof im Hans-Henny-Jahnn-Weg wurden die mutmaßlichen Einbrecherinnen angetroffen. Der Polizeibeamte hielt die beiden verdächtigen Frauen fest, bis die zwischenzeitlich alarmierten Streifenwagenbesatzungen eintrafen. Bei der Absuche des Hinterhofes fanden die Beamten einen Schraubendreher sowie eine Geldbörse. Am Tatort in der Gertigstraße konnten Polizeibeamte an der Haustür frische Einbruchsspuren feststellen. Die Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeikommissariat 33 verbracht. Weitere Ermittlungen ergaben, dass gegen die 16-jährige Beschuldigte ein Haftbefehl vorlag. Die aufgefundene Geldbörse stammt aus einem zuvor angezeigten Diebstahl. Beide Beschuldigten wurden dem UG Hamburg zugeführt.

Wenn Sie auffällige Beobachtungen machen, dann melden Sie diese bitte der Polizei über den Notruf 110.

vdA.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Tanja von der Ahé
Telefon: 040/4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: