Polizei Hamburg

POL-HH: 141110-3. Harburger Kripo verhaftet 20-jährigen Intensivtäter

Hamburg (ots) - Zeit: 07.11.2014, 14:23 Uhr Ort: Hamburg-Harburg, Harburger Ring

Das Landeskriminalamt 184 und die Staatsanwaltschaft Hamburg haben einen 20-jährigen Tunesier verhaftet. Der als Intensivtäter geführte Heranwachsende wird verdächtigt, zwei Schüler zu der Begehung von Straftaten genötigt zu haben.

Die beiden 18-jährigen Schüler hatten den 20-Jährigen angezeigt, weil er sie genötigt haben soll, insgesamt neun Handyverträge abzuschließen, um danach in den Besitz der subventionierten Smartphones und Wertgutscheine zu gelangen. Dabei entstand ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro.

Nachdem die Schüler die Anzeigen erstattet hatten, wurden sie von einem Bekannten (22) des Tatverdächtigen abgefangen und dem 20-Jährigen "zugeführt". Der 20-Jährige soll nun auf die Schüler eingewirkt haben, damit diese ihre Aussagen zu seinen Gunsten "korrigieren", ansonsten würde ihnen etwas passieren.

Die Schüler teilten dies den Kriminalbeamten mit, die ihrerseits die Hamburger Staatsanwaltschaft einschalteten, auf deren Antrag beim Amtsgericht Hamburg ein Haftbefehl wegen Verdunkelungsgefahr gegen den Beschuldigten erwirkt wurde.

Dieser konnte am Freitagnachmittag im Harburger Ring vollstreckt und der 20-Jährige festgenommen werden. Die Beamten beschlagnahmten bei ihm 700 Euro Bargeld. Eine Aussage wollte der Beschuldigte nicht machen. Er wurde dem Untersuchungsgefängnis zugeführt.

Der 20-Jährige war in Begleitung seines Bruders (23), ebenfalls Intensivtäter, gegen den zeitgleich ein bereits bestehender Haftbefehl (Geldstrafe) vollstreckt wurde. Der 23-Jährige wurde durch die Begleichung der Geldstrafe nicht entlassen, da er im dringenden Verdacht steht, einen Wohnungseinbruchdiebstahl begangen zu haben. Er wurde ebenfalls dem UG zugeführt.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: