Polizei Hamburg

POL-HH: 141107-3. Bei Vollstreckung eines Haftbefehls springt Beschuldigter aus dem Fenster

Hamburg (ots) - Zeit: 07.11.2014, gegen 07:00 Uhr Ort: Hmb.-Barmbek-Nord, Oertzweg

Ein 29-Jähriger sollte heute von Beamten des LKA 42 (Sexualdelikte) verhaftet werden. Der Beschuldigte sprang aus dem Fenster in die Tiefe. Er wurde mit Frakturen ins Krankhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Ärzte nicht.

Der 29-Jährige wird beschuldigt, im vergangenen Jahr eine vollendete und eine versuchte Sexualstraftat zum Nachteil von Kindern begangen zu haben. Beamte der Abteilung Sexualdelikte übernahmen die Ermittlungen. Die Beamten führten umfangreiche Ermittlungen durch. In Hmb.-Rissen wurde eine DNA - Reihenuntersuchung mit mehreren hundert Personen durchgeführt.

Die Ermittlungen führten jetzt zu dem 29-Jährigen, sodass durch die Staatsanwaltschaft Hamburg ein Haftbefehl beantragt und von einem Richter erlassen wurde.

Als die Beamten heute morgen den Haftbefehl in der Wohnung des Beschuldigten vollstrecken wollten sprang er aus dem vierten Stock in die Tiefe. Er konnte um 09.52 Uhr in der Heinrich-Helbig-Straße verhaftet werden.

Die Ermittlungen dauern an.

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: