Polizei Hamburg

POL-HH: 140331-1. Schwerer Raub auf Möbelhaus aufgeklärt - Tatverdächtiger festgenommen

sichergestellt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 13.12.2013 und 14.12.2013 Tatort: Hamburg-Harvestehude, Klosterstern (siehe auch Pressemitteilung: 131215-4.)

Beamte des Raubdezernates im Landeskriminalamt haben einen schweren Raub und eine Serie von Diebstählen hochwertiger Designereinrichtungsgegenstände aufgeklärt. Der Beschuldigte, ein 53-jähriger Kolumbianer, wurde einem Haftrichter vorgeführt.

In der Nacht zum 13.12.2013 wurden aus den Verkaufsräumen eines Möbelhauses im Hamburger Stadtteil Harvestehude hochwertige Kleinmöbel gestohlen. Der Täter hatte sich in dem Geschäft versteckt und bei Geschäftsschluss einschließen lassen. Der Diebstahl wurde erst am Folgetag bei Geschäftsöffnung festgestellt. Am 14.12.2013 ließ sich ein zunächst unbekannter Täter erneut bei Geschäftsschluss in den Verkaufsräumen des Möbelhauses zur Begehung eines weiteren Diebstahls einschließen. Dabei wurde der Täter jedoch von der Inhaberin (61) überraschend angetroffen. Der Täter griff die Inhaberin an und schlug sie zu Boden. Die Geschädigte versuchte zu flüchten und wurde dabei erneut vom Täter zu Boden geschlagen. Dann entnahm der Unbekannte rund 230 Euro aus einer Geldkassette und fesselte die Geschädigte. Die 61-Jährige konnte sich aus der Fesselung befreien und versuchte durch die Verkaufsräume zu entkommen. Der Täter griff sie erneut an und versetzte ihr mit einem Gegenstand einen Schlag ins Gesicht. Erst als sich die Geschädigte bewusstlos stellte, ließ der Angreifer von ihr ab. Anschließend entwendete er die bereitgestellten Möbel und Teppiche im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro aus den Geschäftsräumen und flüchtete aus dem Geschäft.

Umfangreiche kriminalpolizeiliche Ermittlungen führten auf die Spur des 53-jährigen Kolumbianers sowie einiger Wohnanschriften. Einige dieser Wohnanschriften waren den Beamten des Raubdezernates aus dem Jahre 1994 im Zusammenhang mit einer Raubserie auf Supermärkte bekannt. Damals wurde der Kolumbianer als einer der Täter ermittelt. Schon damals nahm der heute 53-Jährige unter falschen Personalien geschäftliche Kontakte zu Möbelgeschäften auf. Er nutzte die Gelegenheit, die Verkaufsräume auszukundschaften, um sich später einschließen zu lassen und anschließend Diebstähle zu begehen. Durch kriminaltaktische Maßnahmen konnten die Kriminalbeamten den Aufenthaltsort des Tatverdächtigen ermitteln. Beamte des Einsatzzuges nahmen den 53-jährigen Tatverdächtigen im Einkaufszentrum Bergedorf vorläufig fest. Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte einen Durchsuchungsbeschluss für eine Wohnung in Hamburg-Lohbrügge. Bei der Vollstreckung des Beschlusses stellten die Beamten 188 Gegenstände, überwiegend Designer Möbel, Lampen, Vasen, Bilder sowie weitere Beweismittel sicher.

Der Beschuldigte machte keine Angaben. Die Staatsanwaltschaft Hamburg führte den Beschuldigten einem Haftrichter vor. Haftbefehl wurde erlassen.

Ein Großteil der sichergestellten Gegenstände konnte noch keinem Geschädigten zugeordnet werden. Fotos der sichergestellten Gegenstände sind in einem PDF-Dokument zusammengestellt und im Internet unter dem nachfolgenden Link veröffentlicht.

http://www.hamburg.de/polizei/nofl/4291824/eigentuemer-gesucht.html

Die Polizei fragt:

   -	Erkennen Sie Ihr Eigentum wieder? -	Kennen Sie den Eigentümer 
der Gegenstände? 

Hinweise werden während der Bürozeiten wochentags von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Rufnummer 040/4286-74329 entgegen genommen.

Exemplarisch sind dieser Meldung drei Fotos von den sichergestellten Gegenständen angehängt.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: