Polizei Hamburg

POL-HH: 140330-2. Erfolgreiche Zivilfahnder und aufmerksame Zeugen - insgesamt vier Festnahmen nach Kfz-Aufbruch

Hamburg (ots) - Fall 1:

Tatzeit: 29.03.2014, 01:50 Uhr Tatort: Hamburg-Uhlenhorst, Grillparzerstraße

Zivilfahnder des Polizeikommissariates 31 haben in der Nacht zu Samstag zwei Männer aus Litauen (25 und 27 Jahre alt) vorläufig festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, zwei Fahrzeuge aufgebrochen zu haben.

Die Zivilfahnder bemerkten an einem VW Passat die Auslösung der fahrzeugeigenen Alarmanlage. Sie sahen sich den PKW an und stellten fest, dass die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen und die Blende des werkseitig eingebauten Navigationsgerätes gelöst worden war.

In unmittelbarer Nähe bemerkten die Polizeibeamten zwei Männer, die, verdeckt durch parkende Fahrzeuge, auf dem Boden hockten und sich zu verstecken versuchten. Direkt neben ihnen waren Werkzeuge (Ausziehkrallen, Nothammer, Akkuschrauber, Schraubendreher) und Handschuhe abgelegt.

Darüber hinaus entdeckten die Beamten in Tatortnähe einen weiteren PKW VW, bei dem in ähnlicher Art und Weise das werkseitig eingebaute Navigationsgerät entwendet wurde.

Die beiden 25- und 27-jährigen Litauer wurden vorläufig festgenommen. Gegen den 27-Jährigen besteht ein offener Haftbefehl. Beide Männer wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung dem Amtsgericht Hamburg zugeführt.

Sie machen zur Zeit von ihrem Recht Gebrauch, sich nicht zur Sache zu äußern.

Fall 2:

Tatzeit: 29.03.2014, 05:00 Uhr Tatort: Hamburg-Ottensen, Planckstraße

Ein aufmerksamer Zeuge ermöglichte am Samstag Morgen die Festnahme von zwei 25- und 27-jährigen Hamburgern. Ihnen wird vorgeworfen, mindestens ein Fahrzeug aufgebrochen und das Navigationsgerät entwendet zu haben.

Der Zeuge bemerkte eine ausgelöste Alarmanlage an einem PKW Audi A6 und er sah, wie sich zwei Personen von diesem Fahrzeug entfernten. Der 40-Jährige verfolgte die beiden Männer und verständigte die Polizei.

Die eingesetzten Beamten konnten die beiden Hamburger noch in Tatortnähe antreffen und vorläufig festnehmen. Sie führten offensichtlich Diebesgut (Laptop) bei sich. Nach einem Hinweis des Zeugen konnte in unmittelbarer Nähe weiteres Diebesgut (2 Navigationsgeräte) aufgefunden und sichergestellt werden. Dieses hatten die 25- und 27-jährigen Täter offenbar vor Eintreffen der Polizeikräfte in ein Gebüsch geworfen.

Bei dem PKW Audi A6 stellten die Beamten wenig später eine eingeschlagene Heckscheibe fest. In der Nähe des Festnahmeortes Friedensallee/Grünebergstraße parkte ein weiterer PKW mit eingeschlagener Scheibe.

Die Ermittlungen dauern an, ob die Festgenommenen auch für diesen Kfz-Aufbruch verantwortlich sind.

Der 27-Jährige wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung dem Amtsgericht Hamburg zugeführt. Sein 25-jähriger Mittäter wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen. Hier lagen keine Haftgründe vor.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: