Polizei Hamburg

POL-HH: 140328-3. Hafenarbeiter beim Festmachen des Containerschiffes "Hyundai Speed" in die Elbe gestürzt - Wasserschutzpolizei ermittelt

Hamburg (ots) - Unfallzeit: 28.03.2014, 07:10 Uhr Unfallort: Elbe in Höhe Finkenwerder Pfähle/Airbus

Heute Morgen ist ein Festmacher (54) beim Vertäuen des griechischen Containerschiffes "Hyundai Speed" (Länge 366,00 m, Breite 48,00 m; BRZ: 140.979) in die Elbe gefallen. Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Mehrere Festmacher waren damit beschäftigt, das Containerschiff "Hyundai Speed" an den Finkenwerder Pfählen festzumachen. Beim Versuch eine Achterleine an einem Pfahl zu befestigen, verfing sich die Leine am Ruderblatt des Containerschiffes. Die Leine kam sogleich wieder frei und streifte beim Herabfallen den 54-jährigen Festmacher. Dieser fiel daraufhin, mit angelegter Rettungsweste, in die Elbe. Die Besatzung des Festmacherbootes "Mooring Tug 2" zog ihren Kollegen aus der Elbe und brachten ihn zum Anleger Finkenwerder.

Dort übernahmen Rettungssanitäter den Hafenarbeiter und brachten ihn mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Er konnte das Krankenhaus nach der ärztlichen Untersuchung wieder verlassen.

Die Ermittlungen dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: