Polizei Hamburg

POL-HH: 140321-2. Autofahrer verursacht schweren Verkehrsunfall und flüchtet anschließend von der Unfallstelle - Zeugenaufruf

Hamburg (ots) - Unfallzeit: 20.03.2014, ca. 18:00 Uhr Unfallort: Hamburg-Altona, Kieler Straße/Langenfelder Straße

Ein zur Zeit noch unbekannter Autofahrer bzw. eine zur Zeit noch unbekannte Autofahrerin hat gestern Abend einen schweren Verkehrsunfall in Hamburg-Altona verursacht. Bei dem Unfall wurde eine 48-jährige Radfahrerin schwer verletzt. Der Unfallverursacher bzw. die Unfallfahrerin flüchtete vom Unfallort.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wartete die Radfahrerin an der Ampelanlage der Kieler Straße/Langenfelder Straße auf Grünlicht. Als die Ampel auf Grün umsprang, überquerte sie die Fahrbahn.

In dem Moment kam ein schwarzer PKW aus der Waidmannstraße gefahren und bog nach links in die Kieler Straße ab. Der Fahrer des PKW übersah dabei die Radfahrerin, die aus seiner Sicht von rechts nach links die Kieler Straße querte.

Der PKW erfasste die 48-Jährige und schleuderte sie auf die Fahrbahn. Die Radfahrerin wurde dabei schwer verletzt. Sie musste mit Kopfverletzungen und Prellungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der PKW-Fahrer flüchtete vom Unfallort, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Zunächst wurde der PKW noch von Zeugen verfolgt, wenig später verloren diese ihn aber aus den Augen. Während seiner Flucht soll der Fahrer zwei rote Ampeln missachtet haben und am Eimsbüttler Marktplatz nach rechts in die Fruchtallee abgebogen sein.

Eine Sofortfahndung mit mehreren Streifenwagen führte bisher nicht zur Ermittlung des Unfallverursachers.

Zu dem PKW ist zur Zeit lediglich bekannt, dass es sich um eine schwarze Limousine gehandelt hat mit einem weißen Kennzeichen mit den Kennzeichenfragmenten 4 FF in schwarzer Schrift. Es könnte sich auch um ein ausländisches Kennzeichen handeln.

Zeugen, die Angaben zum Fahrer/der Fahrerin, zum PKW oder zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Hamburg unter der Telefonnummer 4286-52961 in Verbindung zu setzen.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: